Frankreich

Ynsect erhält Zulassung für Dünger auf Insektenbasis

In Frankreich stellt eine Firma Dünger aus Larven des Mehlkäfers her. Das ist u.a. interessant für den Ökolandbau.

Das auf die Erzeugung von Insekten spezialisierte französische Unternehmen Ynsect hat die Zulassung für ein Düngemittel auf Insektenbasis erhalten. Wie Ynsect mitteilte, wird das Produkt aus Häutungsresten der Larven des Mehlkäfers hergestellt und kann auch im ökologischen Landbau eingesetzt werden.

Der Insektenhersteller ist derzeit auf Expansionskurs und hatte im Zuge einer Kapitalerhöhung im Februar 2019 mehr als 100 Mio Euro vornehmlich von den bereits engagierten Investoren eingesammelt. Mit dem Geld soll die weltweit größte Insektenproduktion im nordfranzösischen Amiens entstehen; Unterstützung erhält das Unternehmen auch durch das EU-Programm Horizon 2020 und die privat-öffentliche Forschungskooperation „Biobased Industries Joint Undertaking“ (BBI JU).

Die Produktion im neuen Werk soll Ende 2021 aufgenommen werden und jährlich 100.000 t erreichen. Davon sollen etwa zwei Drittel auf Düngemittel entfallen, ein Drittel auf Proteine für Futtermittel. Mittelfristig könnten laut Ynsect im Jahr 200.000 t Insektenproteine erzeugt werden.

Die Redaktion empfiehlt

In Frankreich kann man jetzt im Handel Hähnchen kaufen, die mit Insektenöl gefüttert wurden.

Bei der Verarbeitung der Schwarzen Soldatenfliege zu Proteinmehl fällt Dünger und Fett an. Ein Unternehmen aus Sachsen sucht Ideen, diese Endprodukte im Sinne der Kreislaufwirtschaft zu...

Wiesenhof hat über seinen Partner Enterra bei der EU-Kommission die Zulassung auf Geflügelfutter mit Insektenprotein gestellt. Soldatenfliegen sollen aus Abfall hochwertiges Protein liefern.

Eine Studie untersucht die Entwicklung einer Wertschöpfungskette auf Basis von Insektenbiomasse, um den Einsatz von fossilen Ressourcen und hochwertigen Pflanzenölen zu verringern.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen