Biogas Convention

Biogas: Das sind die Zukunftsperspektiven Premium

Auf dem Eröffnungsforum der Biogas Convention Nürnberg zeigte Dr. Claudius da Costa Gomez, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas, Optionen für die Branche auf.

Biogas ist ein Multitalent: Die Technik kann – anders, als andere erneuerbare Energien, Strom, Wärme, Kraftstoffe und Industrierohstoffe bereitstellen. „Wir dürfen uns bei den vielen Möglichkeiten aber auch nicht verzetteln“, sagte Dr. Claudius da Costa Gomez zu Beginn der Kongressmesse „Biogas Convention & Trade Fair“ gestern in Nürnberg. Der Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas betonte beim Eröffnungsforum, das der Fachverband zusammen mit top agrar angeboten hat, dass Biogas in der öffentlichen Wahrnehmung trotzdem noch nicht den Stellenwert hat, den es verdient hätte. So decken die rund 9000 Anlagen heute 8,6 % des Stromverbrauchs, Photovoltaik dagegen nur 6,6 %, obwohl die Solarenergie deutlich stärker in den Medien präsent ist.

BMWi sieht Rolle im Gasmarkt

Dennoch sieht da Costa Gomez die Zukunft der Biogasanlagen nicht allein im Strommarkt und zitiert dazu u.a. die Bilanz des Dialogprozesses „Gas Strategie 2030“, die das Bundeswirtschaftsministerium Mitte Oktober 2019 veröffentlicht hat.

„Biogasanlagen könnten Wärme und Gas für die Industrie...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Der Fachverband Biogas e.V. war im Gespräch mit Dr. Angela Merkel und Julia Klöckner beim Landwirtschaftsdialog in Berlin.

Ein Praxistag in Breddorf und Hepstedt (Niedersachsen) zeigte, dass die Güllevergärung weniger eine technische als vielmehr eine rechtliche Herausforderung ist.

Nach dem vom Bundeswirtschaftsministerium initiierten Dialogprozess „Gas 2030“ gilt Biomethan als wichtige Alternative zu Erdgas und als Ergänzung strombasierter erneuerbarer Gase.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen