Gärrestaufbereitung

Biogasanlagen werden zu Nährstoffdrehscheiben Premium

Ob und wie Biogasanlagen zur Lösung von Nährstoffüberschüssen beitragen können, diskutierten Experten bei der jüngsten Sitzung des Biogasforums Niedersachsen in Hannover.

Der jetzt erschienene Nährstoffbericht Niedersachsen zeigt, dass zu viel Stickstoff und Phosphat im Nährstoffkreislauf vorhanden und die Nährstoffe ungleich im Land verteilt sind. Darum sind Lösungen zur Aufbereitung und Verwertung von Wirtschaftsdüngern gefragt.

Welche Lösungen es dazu gibt, zeigten mehrere auf dem jüngsten Treffen des Biogasforums Niedersachsen am 25. April in Hannover.

Die wichtigsten Aussagen der Referenten:

  • Nach dem aktuellen Nährstoffbericht 2017/2018 haben niedersächsische Biogasanlagen 8,3 Mio. t Wirtschaftsdünger aufgenommen, erklärte Heinz-Hermann Wilkens von der Niedersächsischen Düngebehörde.
  • Die Erzeuger in den sechs Überschusslandkreise Cloppenburg, Emsland, Grafschaft Bentheim, Oldenburg, Osnabrück und Vechta haben im Meldejahr 2017/2018 insgesamt 11,2 Mio. t Gülle und Gärreste abgegeben. Exportiert aus den Landkreisen wurden nur 1,8 Mio. t davon.
  • Die Aufbereitung spielt dabei kaum eine Rolle: nur 2 % der Wirtschaftsdünger wurden vor der Abgabe separiert.
  • Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast sieht in der Wirtschaftsdüngeraufbereitung eine wichtige Maßnahme, um Ackerbauregionen gezielt mit Nährstoffen versorgen und den Mineraldüngereinsatz senken zu können. „Wir dürfen aber nicht nur auf einzelne Großanlagen setzen, wie sie derzeit geplant sind, sondern...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Erstmalig stellt Weltec Biopower aus Vechta sein Produkt- und Dienstleistungsportfolio auf der Regio Agrar Weser-Ems vom 7. bis 9. März 2018 in Oldenburg aus.

Premium

Bei der Frühjahrskonferenz der Agrarminister des Bundes und der Länder hat Thüringen Unterstützung für eine Bundesratsinitiative zur längeren Vergütung für Biogasanlagen nach dem...

Die neue Düngeverordnung sowie die AwSV könnten drastische Auswirkungen für die Biogasbranche haben, warnt der Fachverband Biogas. Daher sei eine praxisgerechte Auslegung der Inhalte gefragt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen