ADAC

Diesel so teuer wie nie zuvor!

Diesel ist an Tankstellen in Deutschland so teuer wie noch nie. Auch Super-Benzin kratzt am Allzeithoch. Die Gründe für die hohen Spritpreise und wo Autofahrende dennoch günstigen tanken können.

So teuer wie aktuell war Diesel an der Tankstelle noch nie: Im bundesweiten Tagesdurchschnitt lag der Dieselpreis am Sonntag bei 1,555 € pro Liter. Damit übertraf er den bisherigen Rekord von 1,554 € pro Liter vom 26. August 2012 minimal, informiert der ADAC.

Auch Benzin nähert sich laut dem Automobilclub einem Höchststand an. Super der Sorte E10 lag am Sonntag bei 1,667 € pro Liter. Damit fehlen nur noch 4,2 Cent zum Rekord von 1,709 € am 13. September 2012 .

Kurve

Spritpreis auf Rekord-Niveau (Bildquelle: ADAC)

Als Grund für den Rekordpreis beim Diesel nennt ADAC Sprit-Experte Jürgen Albrecht die erneut gestiegenen Rohölpreise sowie die verstärkte Nachfrage nach Heizöl. Für die hohen, wenn auch noch nicht auf dem Höchststand befindlichen Benzinpreise, sorgt außerdem die CO₂-Abgabe von 7 Cent pro Liter Benzin.

Grafik

Rohölnotierungen (Bildquelle: ADAC)

Angesichts immens steigender Kraftstoffpreise appelliert ADAC Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand an die zukünftigen Regierungsparteien "jegliche Gedankenspiele über ein schnelleres Ansteigen des CO₂-Preises zu unterlassen". Das Preissignal, das mit einem höheren CO₂-Preis beabsichtigt wird, setzte der Energiemarkt derzeit aus anderen Gründen schon selbst – und zwar mehr als den Verbrauchern lieb ist, so Hillebrand: "Aufgabe der zukünftigen Regierung ist es, Mobilität und Klimaschutz zu vereinbaren. Dabei muss es gelingen, dass auch Menschen mit niedrigem Einkommen mobil bleiben können. Die aktuelle Entwicklung bei den Kraftstoffpreisen führt dazu, dass die Kosten für viele Menschen bereits nahe an eine Belastungsgrenze stoßen."

Die Redaktion empfiehlt

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft fordert die Bundesregierung auf, die Mineralölsteuer temporär zu senken und die Pendlerpauschale spürbar zu erhöhen.