Klimaschutz

Weg von Öl und Gas: „Größter Umbruch seit 1949“ Premium

Was die Klimaschutzpläne der Regierung für unsere Gesellschaft bedeutet und warum es so viele Blockaden gibt, war Thema einer Diskussionsrunde auf dem dena-Energiewendekongress.

Die Reduktion des CO₂- Ausstoßes betrifft viele Lebensbereiche. „Das wird die neue Normalität. Wir haben auf der einen Seite Demonstrationen der Friday-for-Future-Bewegung, aber auch einen Anstieg der Emissionen, ein Anstieg bei SUV und beim Flugverkehr“, zeigte Andreas Kuhlmann das aktuelle Dilemma in der Gesellschaft auf. Der vorsitzende Geschäftsführer der Deutschen Energieagentur (dena) leitete mit diesen Worten zu Beginn des zweiten Tages des dena-Energiewendekongresses die Diskussionrunde zum Thema „Wie es gelingen kann: Die Transformation mit den Mitteln der Gesellschaft und der Ökonomie“ ein.

Vier Experten nahmen zu unterschiedlichen Aspekten Stellung. Wir haben die Diskussionsbeiträge der auf der einen Seite sehr akademischen, aber auf der anderen Seite auch aufschlussreichen Debatte zusammengefasst.

  • Dr. Brigitte Knopf, Generalsekretärin der Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change, sagte als Physikerin: „Wir werden bei der Energiewende viel mit Technik hingekommen. Das hat die Vergangenheit bewiesen.“ Sie bezieht sich dabei auf Schwefelfilter gegen den sauren Regen oder das FCKW-Verbot gegen die Zerstörung der Ozonschicht....

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Durch den Klimawandel könnte die Landwirtschaft in Südeuropa unrentabel werden, warnen Klimaforscher. Wie es bei uns aussehen könnte, lesen Sie in folgendem Artikel...

Premium

Der Sachverständigenrat hat dafür plädiert, einen Preis auf Kohlendioxid als zentrales Instrument der Klimapolitik zu etablieren.

Premium

Die Umweltminister von Thüringen und Niedersachsen kritisieren den auf Bundesebene ausgebrochenen Streit zwischen den Ministern Altmaier und Schulze zur Krise der Windenergie.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Henning Nissen

Energiewende ?

Warum gibt es für Atomkraftwerke keine Haftpflichtversicherung? Weil das Risiko einfach nicht versicherbar ist ,und wenn doch müsste ein kw mindestens 1.50 bis 2.00 Euro kosten.

von Christian Bothe

Energiewende?

Die vorzeitige Abschaltung der AKWs ist ein großer Fehler.Lese gerade einen Artikel von deutschen Wissenschaftlern( Atomkraft-garnicht so schlecht?OTZ),welche die neueste Generation von AKWs beschreiben unter voller Ausnutzung von Uran 235(auch des Abfalls) und deren Serienreife!Das wäre ein Betrag zur CO2 Reduzierung und nicht dieser „Windmüll“. Frankreich setzt darauf und wird die Klimaziele erreichen...

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen