Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

News

Hoffnung für SolarWorld?

Das Amtsgericht Bonn hat das Insolvenzverfahren der SolarWorld AG planmäßig eröffnet. Zum Insolvenzverwalter der verschiedenen Gesellschaften des Solarkonzerns ernannte das Gericht Horst Piepenburg. Bis auf den Vorstandsvorsitzenden Franz Asbeck, trat der Vorstand der insolventen Aktiengesellschaft geschlossen zurück.

Lesezeit: 2 Minuten

Das Amtsgericht Bonn hat das Insolvenzverfahren der SolarWorld AG planmäßig eröffnet. Zum Insolvenzverwalter der verschiedenen Gesellschaften des Solarkonzerns ernannte das Gericht Horst Piepenburg. Bis auf den Vorstandsvorsitzenden Franz Asbeck, trat der Vorstand der insolventen Aktiengesellschaft geschlossen zurück. Verschiedenen Medienberichten zufolge, gibt es trotzdem noch Hoffnung für den Bonner Konzern.  

 

Unter Hochdruck werde derweil über die Übernahme der ostdeutschen Produktionsstandorte Arnstadt und Freiberg sowie ein Teil der Mitarbeiter durch dritte Investitionen verhandelt. Basierend auf Informationen aus Finanzkreisen berichtet die Nachrichtenagentur Reuters über ein mögliches Interesse der Qatar Foundation, die hinter dem Solarworld-Großaktionär Qatar Solar steht. 


Das Wichtigste zum Thema Energie freitags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

 

Darüber hinaus schreibt der Bonner General-Anzeiger mit Bezug auf den Wirtschaftsdienst Dow Jones von einem weiteren Übernahmeangebot. Den Berichten zufolge handelt es sich um die niederländische Unternehmensgruppe Prisma Systems. Das mögliche Angebot weckt auch für die Angestellten von Solarworld neue Hoffnungen. „Für den Fall einer Übernahme von Solarworld sehen wir die Möglichkeit, einen Großteil der 1850 Arbeitsplätze zu erhalten“, wird der Geschäftsführer von Prisma Systems, Thomas Bornstein zitiert.

 

Aktionäre des insolventen Unternehmens sollten sich hingegen keine großen Hoffnungen machen. Nach derzeitigem Informationsstand sei es ausgeschlossen, dass Besitzer von SolarWorld-Aktien Ausschüttungen aus etwaigen Verwertungserlösen erhalten.

 

Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.