Wasserstoff

Klimakabinett: Keine EEG-Umlage mehr auf Wasserstoff

Die Bundesregierung will die Produktion von „grünem“ Wasserstoff stärker anreizen. Der richtige Weg dazu ist allerdings umstritten.

Wasserstoff gilt für die Bundesregierung neben Energieeffizienz und erneuerbaren Energien als weiteres Schlüsselelement für den Umbau zur klimaneutralen Wirtschaft. Darum unterstützt die Regierung die marktreife Entwicklung grüner Wasserstofftechnologien mit rund 9 Mrd. €. Wasserstoff soll beispielsweise in der Stahl- und in der Chemieindustrie, zur Wärmegewinnung sowie im Verkehr eingesetzt werden, teilte die Bundesregierung nach der jüngsten Sitzung des „Klimakabinetts“ am 2. Dezember mit.

Befreiung von der EEG-Umlage

Zur Förderung der Wasserstofftechnologien will der Gesetzgeber den erneuerbaren Strom, der für die Elektrolyse benötigt wird, von...

Die Redaktion empfiehlt

Die Länder setzen sich für eine Reduzierung der EEG-Umlage und den zügigen Aufbau einer neuen Infrastruktur ein. Kritik gibt es an neuen Plänen für Wasserstoff aus Atomstrom.

Biogas-Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft

Wasserstofferzeugung als Zukunftsoption für Biogas

vor von Hinrich Neumann

Auf dem Biogas-Innovationskongress wurden ein neues Verfahren zur Wasserstofferzeugung aus Biogas und eine Entschwefelungsvariante mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

Eine aktuelle Studie zur Wasserstoffproduktion hat Kosten der verschiedenen Herkünfte verglichen und kommt zu dem Schluss: Wasserstoffimporte sind nicht unbedingt günstiger.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen