Aus der Wirtschaft

Ü20-Windenergieanlagen

Wind Nielsen: Gebrauchte Ersatzteile für ältere Windräder weiter gefragt

Derzeit gibt es noch keine Rückbauwelle von älteren Windrädern, viele produzieren weiter Strom. Der Anbieter von gebrauchten Ersatzteilen unterstützt Anlagenbetreiber.

Im Sommer 2021 blickt der Dienstleister „Wind Nielsen“ aus Süderlügum (Schleswig-Holstein) auf ein positives erstes Halbjahr 2021 zurück. Der Anbieter von gebrauchten Windrädern und Ersatzteilen für Windkraftanlagen sieht die Marktentwicklung auch für die Ü20 Bestandsanlagen positiv. Die erwartete Rückbauwelle nach Auslaufen der EEG-Vergütung Anfang 2021 sei ausgeblieben. Bisher habe sich das Rückbauvolumen auf dem Niveau der Vorjahre bewegt. Ursache für die positive Entwicklung sei die Stabilisierung der Marktpreise für den eingespeisten Strom auf ein Niveau, mit dem eine große Anzahl der Betreiber ihre Ü20-Windkraftanlagen weiterbetreiben kann. Somit ist der Rückbau im Wesentlichen von der technischen Lebensdauer der Windkraftanlagen abhängig und mit guten gebrauchten Ersatzteilen will Wind Nielsen den Weiterbetrieb unterstützen.

Personelle Verstärkung

Dabei helfen soll künftig der Windenergieexperte Nico Kkeinert, der neu im Team des Dienstleisters ist. Er ist u.a. auf den Rückbau von Anlagen spezialisiert. Die personelle Verstärkung trägt der Entwicklung in der Windbranche Rechnung, denn Nielsen rechnet mit einer deutlichen Zunahme der Rückbaumenge von Windenergieanlagen ab 2021, wenn jährlich Anlagen mit einer Leistung von 2.000 bis 3.000 MW aus dem EEG-Fördersystem fallen.

Großes Ersatzteillager

Nielsen kann sich auf eigene Lagerflächen von 40.000 m², davon 13.000 m² in geschlossenen Hallen, für alle Anforderungen an zuverlässigen/erprobten Ersatzteilen und Dokumentation bis zum endgültigen Abbauzeitpunkt auf die richtigen Komponenten stützen.

Auch im Bereich der Ersatzteillieferung kann Wind Nielsen auf jahrelange praktische Erfahrungen zurückblicken und hat dadurch seine Kompetenzen in diesem Gebiet kontinuierlich ausgebaut 
Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon: 04663/1898056 und unter www.wind-nielsen.de. 


Die Redaktion empfiehlt

Mit einem neuen Erlass will Niedersachsen ab 2030 2,1 % der Flächen für die Windenergie zur Verfügung stellen. Die Branche fordert jetzt eine Änderung der Landesraumordnung.

EnergyDecentral

Breites Angebot für Ü20-Windräder

vor von Hinrich Neumann

Die Naturstrom AG kauft nicht nur Strom von Windenergieanlagen außerhalb des EEG, sondern übernimmt auch die Betriebsführung oder kümmert sich um das Repowering.

Die Unternehmen Enertrag Betrieb und UL wollen Anlagenbetreibern helfen, ihre Anlagen auch nach Ende des 20-jährigen EEG-Zeitraums weiter zu betreiben.