Alterskassenbeitrag: Günstige Konditionen besonders für Junglandwirte

Leistungen der Landwirtschaftlichen Alterskasse erhalten Versicherte im Vergleich zur gesetzlichen Rentenversicherung unverändert zu günstigen Beiträgen. Der Beitrag zur Alterskasse beträgt in diesem Jahr monatlich 253 Euro (West) und 234 Euro (Ost).

Der Beitrag zur Alterskasse beträgt in diesem Jahr monatlich 253 Euro (West) und 234 Euro (Ost). In der gesetzlichen Rentenversicherung wäre dieser Beitrag von einem Selbständigen bereits bei einem monatlichen Bruttoeinkommen von rund 1.360 Euro (West) oder 1.258 Euro (Ost) zu zahlen. Für mitarbeitende Familienangehörige beträgt der Monatsbeitrag 126,50 Euro (West) und 117 Euro (Ost). Er wird am 15. für den laufenden Monat fällig.

Bis zu bestimmten Einkommensgrenzen wird von der Alterskasse ein Zuschuss zum Beitrag von monatlich bis zu 152 Euro geleistet. Die Beitragsbelastung kann damit um bis zu 60 Prozent reduziert werden. Land- und Forstwirte sowie Gartenbauer, die erstmals beitragspflichtig zur Alterskasse werden, haben vor allem zu Beginn ihrer Beitragszahlung eine hohe Chance auf einen Zuschuss.

Antragsformular

Beitragszuschüsse für das Kalenderjahr 2019 (alle Werte in Euro)

Tabelle

Tabelle (Bildquelle: SVLFG)


Diskussionen zum Artikel

von Christian Kraus

Ein Vergleich mit einem Bekannten

Beitrag Alterskasse 253 Euro = ca 3000 Euro pro Jahr bei mir VS Beitrag Rentenversicherung von ihm 4000 Euro --- zusätzlich Arbeitgeberanteil bei ihm nochmal 4000 Euro = 8000 Euro für die Rente gesamt vs 3000 bei mir --- Bauernrente um die 400 Euro VS Rente bei ihm 1770 Euro --- ... mehr anzeigen

von Robert Etges

Alterskasse

Warum sind denn die Konditionen so günstig?? Weil hinterher nichts rauskommt bei der Alterskasse. Also abschaffen!!

von Diedrich Stroman

Alterskasse!

Abschaffen den ganzen Verein! Alles in die gesetzliche Rentenversicherung und auch gleich zeitig die Krankenkasse und fertig, Bauern sterben sowieso aus wenn's so weitergeht!

von Erwin Schmidbauer

Was soll das?

Der Vergleich mit einem Selbständigen, der in die normale Rentenversicherung einzahlt ist lückenhaft. Entscheidend wäre, wie viel bekommt der Landwirt und wie viel der Selbständige später aus der Rentenversicherung. Man muss einzig anerkennen, im Bereich der anderen Selbständigen ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen