Lage auf den Höfen

Situationsbericht: Ackerbauern legen leicht zu, Tierhalter verlieren Plus

Die Gewinne der Bauern sind 2018/19 wieder gesunken. Für 2020 erwartet der Bauernverband eine Seitwärtsbewegung. Das zeigt der neue Situationsbericht, den der DBV am Donnerstag vorgestellt hat.

Nach der Erholung in den letzten beiden Jahren sind die Gewinne der landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetriebe im Wirtschaftsjahr 2018/19 wieder deutlich gesunken auf im Schnitt 54.900 €. Das errechnete der Deutsche Bauernverband (DBV) in seinem Situationsbericht, den er am Donnerstag in Berlin veröffentlichte.

Mit 38.400 € je nicht entlohnter Familienarbeitskraft (FAK) konnten die Betriebe knapp ein Fünftel weniger als im Vorjahr erzielen. Von den Gewinnen müssen noch Neuinvestitionen und die Zahlungen an Alterskasse und LKK beglichen werden.

Besonders hohe Einbußen hatten die Milchviehbetriebe. Die schwachen Preise für Milch und Rinder sowie hohe Futtermittelpreise drückten die Gewinne auf 66.600 € bzw. 44.000 € je FAK: 30 % weniger als im Vorjahr.

Auch die Veredler hatten mit niedrigen Schweine-, Ferkel- und hohen Futtermittelpreisen zu kämpfen und erzielten mit 49.800 € bzw....


Diskussionen zum Artikel

von Gregor Grosse-Kock

Der DBV

Pflegt Null -Kommunikation mit seinen Mitgliedern. Alle können Gruppenmedien nur Dinosaurier DBV nicht.

von Klaus Jensen

Lieber Herr Schanne

Sie sind ein (...): Der "Agrardiesel" ist 1. der gleiche wie an jeder öffentlichen Tanke und ist nicht subventioniert. Es wird uns nur die Steuer rückvergütet die ansonsten für den Ausbau des Straßennetzes verwendet werden sollte. Und wir fahren ja nun doch meistens auf unserem Land ... mehr anzeigen

Anmerkung der Redaktion

Bitte bleiben Sie sachlich, ohne Beleidigungen

von Klaus Jensen

BRÜSSEL;BRÜSSEL,BRÜSSEL....

WIR FAHREN NACH BRÜSSEL,BRÜSSEL,BRÜSEL....

von Diedrich Stroman

Armer Bauer!!

Du schuftest dich 365 Tage im Jahr zu Tode und was hälst du am Ende des Jahres in der Hand, zum Leben zu wenig zum sterben zu viel, und wenn Dir dann die GAP Prämieenzahlungen noch abgezogen werden, dann weißt Du mit Sicherheit jetzt ist endgültig, zu sterben!!!Mein Gott was hat die ... mehr anzeigen

von Günter Schanné

Landwirtschaftliches Einkommen

1. Der DBV e.V. verschweigt die Quellen als Basis seiner Berechnungen. 2. Die Zahlen wurden nicht von einem repräsentativen Querschnitt der landwirtschaftlichen Betriebe genommen 3. Der DBV e.V. als Interessenverband verbösert bewußt die finanzielle Situation der Betriebe um ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Herr Ackermann -

damals Vorstandsvorsitzender von der Deutschen Bank wollte mal für seinen Betrieb eine Gewinnmarge von 20 % erzielen, um im internationalen Vergleich einigermaßen mithalten zu können. Gut, es ging gewaltig schief und für die Bank den Bach runter, aber gemessen an dem, so müßte im ... mehr anzeigen

von Harald Finzel

Wie jedes Jahr...

Der Bürger liest den daraus entstehenden Presseartikels (z.B. https://www.zdf.de/nachrichten/heute/duerrefolgen-und-kostendruck-gewinne-der-bauern-sinken-deutlich-100.html) quer, schnappt was von "nur noch" 54tausend Euro auf, liest beim Handelsblatt ... mehr anzeigen

von Christian Aukamp

Verzerrtes Bild

Wem nützt so ein "Situationsbericht 2019" ? "Gewinne" von 66tsd oder 44tsd € je FamilienAK - Nichtlandwirte werden denken: so viel Geld - warum gehen die überhaupt auf die Strasse ! Leider wird hier, wie jedes Jahr nicht erwähnt, was dahinter steht: ein 60-80hWoche (Urlaub?), ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen