EU-Landwirtschaft

Green Deal: Die Ziele für die Landwirtschaft Plus

Brüssel geht mit Maximalforderungen ins Rennen: Eine Halbierung von „Pestiziden“ und Antibiotika, 20% weniger Düngemittel, dafür 25% Ökolandbau – und das innerhalb der nächsten 10 Jahre.

So stellt sich die EU-Kommission den Beitrag der EU-Landwirtschaft zum Green Deal vor:

  • 50 % weniger Pflanzenschutzmittel,
  • 20 % weniger Düngemittel bzw. 50 % weniger Nährstoffverluste bei gleichbleibender Bodenfruchtbarkeit,
  • 50 % weniger Antibiotika,
  • auf mindestens 25 % der landwirtschaftlichen Fläche (LF) Ökolandbau,
  • auf mindestens 10 % der LF Landschaftselemente,
  • mindestens 30 % der Land- und Meeresgebiete im Rahmen von Natura 2000 oder anderen wirksamen nationalen Regelungen geschützt und
  • 10 % der Land- und Meeresgebiete unter strengem Schutz.

Das alles soll bis 2030 erreicht werden. So steht es in der Farm to Fork- und der Biodiversitätsstrategie, die die Europäische Kommission Mitte Mai verkündete.

Ziele noch sehr ungenau

Die Strategien stellen die Position der EU-Kommission dar. Auf Basis dieser müssen sich EU-Rat und -Parlament positionieren. Dabei wird es laut Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) nicht nur um die Höhe der Ziele gehen, sondern auch z. B. um Referenzzeitpunkte und Definition der Ziele. Werden z. B. die zuletzt erreichten Reduktionen bei Antibiotika und Düngemitteln in...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

von Heinz Hahn

Export vs. Import

Es geht nicht um die Umwelt. Es geht darum dass Europa mehr Industriegüter exportieren kann. Im Gegenzug müssen Agrarprodukte importiert werden. Also muss der Ertrag in Europa runter damit man die Einfuhr rechtfertigen kann.

von Christian Bothe

Green Deal = Bad Deal!

Glückwunsch an die Engländer und andere Länder außerhalb der EU, die solchen fachlichen Unsinn nicht realisieren müssen. Hoffentlich besinnen sich einige Mitgliedsländer noch eines besseren...

von Dr. Willi Billau

Green Deal = Cow Deal

von Jens Geveke

Dann sollten alle Privathaushalte analog auch verpflichtet werden zu:

50% weniger Strom und Gasverbrauch, 20% weniger Lebensmittel, 50% weniger Luxuskonsum, 25% des Gartens darf nicht mehr bearbeitet oder gepflegt werden, 10% des Gartens müssen mit zusätzlichen Büschen oder Bäumen bepflanzt werden.

von Andreas Gerner

PKW

mit maximal 3 Rädern

von Michael Prantl

Brüssel

Die schlauen Herrschaften da ober Wissen ja alles besser als die Praxis zeigt - jetzt fehlt nur noch dass die Milchkühe lesen und schreiben lernen müssen - zum Glück geben immer mehr Landwirte auf - dann können sich die Herrschaften in Brüssel selber bevormunden - alles was in der ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Unser Planet A braucht dringen PLAN B!

Unseren aufnehmenden Händen wird aktuell modernstes technisches Gerät für Schnellanalysen an der Gosse offeriert, das für die dortigen Manageretagen als absoluter Verkaufsschlager(!) ausschließlich dazu entwickelt wurde, bereits in der Ernte die gemäß „Einheitsbedingungen des ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Man kann die Menschen zur Vernunft bringen, indem man sie dazu verleitet, daß sie selbst denken.“ (Voltaire)

...Besteht vielleicht doch noch ein leises Fünkenchen an Hoffnung!? // Obige hehre Ziele müssen nicht erst die Bauern umsetzen - der unbeirrbare Trotzkopf „Klimawandel“ vollzieht diese „WENDE“ bereits ganz automatisch, wir Menschlein befinden uns dahingehend also voll und ganz ... mehr anzeigen

von Torsten Kremershof

Green Deal!!

Mao und Stalin hatten auch ähnliche Programme. Da wurden die Bauern auch enteignet und einem 5 Jahres Plan unterworfen. Diese Planwirtschaft wurde auch von Ideologen ohne fachliche Ausbildung verordnet. Auch von einem geistigen Führer, den eigentlich keiner gewählt hatte ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

DAS PASST !!!!!

von Wilhelm Grimm

Wer soll das bezahlen ?

Wir, wer denn sonst. Vor den paar ECOS können wir uns nur schämen.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen