Neue Broschüre zu Anfallmengen und Inhaltsstoffen von Festmist- und Jauche

Bei der Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere mit Einstreu fallen Festmist und Jauche an, die wertvolle tierische Wirtschaftsdünger darstellen.

Bei der Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere mit Einstreu fallen Festmist und Jauche an, die wertvolle tierische Wirtschaftsdünger darstellen. Die Anfallmengen und deren Inhaltsstoffe sind vor allem für die Nährstoffbilanzierung, Düngungsplanung sowie Humusbilanzierung wichtig und werden darüber hinaus zur Erstellung von Emissionsinventaren und als planerische Werte für Ställe, Logistik und Lagerraumkapazitäten benötigt.

Die Anfallmengen und die Zusammensetzung von Festmist und Jauche sind einerseits abhängig von Tierart, Produktionsrichtung, Leistung, Fütterung und Haltungsverfahren, andererseits von Niederschlag, Verdunstung, Zuleitung von Reinigungswasser usw. Erschwerend kommt hinzu, dass sich sowohl die Mengen als auch die Inhaltsstoffe aufgrund der Umsetzungsprozesse verändern. In der Praxis hat sich deshalb die Verwendung von Faustzahlen etabliert. Allerdings sind die Daten oft veraltet und es liegen häufig keine Informationen über die Rahmenbedingungen der Datenerhebung vor.

Als Alternative zur Messung und zur Faustzahl bleibt in vielen Fällen die Berechnung. Die Stoffflüsse lassen sich einfach, sicher und mit geringen Kosten kalkulieren. Voraussetzung sind Rechengrößen mit genügender Genauigkeit.

In der neuen KTBL-Schrift "Festmist- und Jaucheanfall: Mengen und Nährstoffgehalte aus Bilanzierungsmodellen" werden die Grundlagen und die methodische Vorgehensweise zur Ermittlung der Anfallmengen an Festmist und Jauche sowie die Ergebnisse auf Basis eines bilanzierenden Rechenmodells vorgestellt. Das 72-seitige Heft ist für 22 € beim KTBL erhältlich. Bestellungen werden gern online über die Website www.ktbl.de, über vertrieb@ktbl.de oder telefonisch unter 06151 7001-189 entgegengenommen.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen