T

Rettung für den Kugelhahn

Kugelhähne sind im Winter frostgefährdet. Bei geschlossenem Hahn bleibt Wasser in der Kugel zurück. Friert es, sprengt das Eis die Kugel und damit den Hahn. Kugelhähne lassen sich aber sehr schnell frostsicher machen, in dem man eine Seite der Kugel anbohrt. Zum Zerlegen zunächst Gewindebereich mit Heißluftfön erwärmen. Das löst den Klebstoff.

Kugelhähne sind im Winter frostgefährdet. Bei geschlossenem Hahn bleibt Wasser in der Kugel zurück. Friert es, sprengt das Eis die Kugel und damit den Hahn. Kugelhähne lassen sich aber sehr schnell frostsicher machen, in dem man eine Seite der Kugel anbohrt.

Zum Zerlegen zunächst Gewindebereich mit Heißluftfön erwärmen. Das löst den Klebstoff. Die Kugel entnehmen und zwischen Holz oder Leder im Schraubstock so einspannen, das die zum Wasseranschluss zeigende Seite oben ist. Hier mittig körnern und mit 3,5 mm Bohrer nur eine Seite durchbohren. Das Bohrloch außen mit einem 8 mm Bohrer vorsichtig entgraten. Die Kugel mit Druckluft reinigen und dann mit der Bohrung in Richtung Wasseranschluss wieder einbauen Gewinde mit einer Dichtpaste (z. B. Fermit) versehen und den Hahn zuschrauben, fertig.

Bernhard Borgelt, 33442 Herzebrock

Case IH muss Namen vom neuen Versum ändern

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen