Ernte 2019

EU-weit etwas weniger Mais? Premium

Der Maisertrag in der EU soll 2019 nicht mehr so hoch ausfallen wie noch vor einem Monat erwartet.

In seiner jüngsten Veröffentlichung sieht der agrarmeteorologische Prognosedienst der EU-Kommission (MARS) im Durchschnitt nur noch 79,3 Dezitonnen je Hektar. Die Schätzung von Juni wird damit um 1,5 Dezitonnen je Hektar unterschritten. Der Grund dafür sind deutliche Korrekturen der Ertragsschätzungen für Frankreich und Polen. EU-weit liegen die Ertragsaussichten damit zwar immer noch über dem Fünfjahresmittel, in einigen EU-Ländern aber mittlerweile deutlich darunter.

In Deutschland entwickelte sich der Mais im Süden relativ gut. In Nord-, Mittel- und Ostdeutschland wurde dagegen ein Regendefizit verzeichnet. Die Hitzewelle mit...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen