Forum Milch NRW

Diskussionen über die Zukunft der Milchwirtschaft

Die Milcherzeugung bewegt sich in eine unsichere Zukunft. Vertreter aus Politik, Milchindustrie und Landwirtschaft diskutieren aktuelle Probleme.

Die Zukunft der Milchwirtschaft war das Thema auf dem 14. Forum Milch NRW der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen (LV Milch NRW). Rund 100 Branchenvertreter tauschten sich unter der Moderation von Detlef Steinert, Chefredakteur der LZ-Rheinland, dazu aus.

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, lobte die Milchbranche, die sich insbesondere während der Coronapandemie standhaft gezeigt habe. Die Ministerin bedauert jedoch, dass die Vorschläge der Borchert-Kommission in dieser Legislaturperiode nicht zum Abschluss gekommen sind. Vor allem der Um- und Neubau stelle Landwirte vor Probleme. Heinen-Esser erlebe das gerade selbst auf Haus Düsse. „Die bau- und emmissionsschutzrechtlichen Probleme, die bei der Genehmigung für den Stallbau auf Haus Düsse aufkommen, könnte man glatt als Überschrift für meine Amtszeit verwenden, so lange beschäftigt uns das schon.“ Ihr Fazit: Es ist Zeit, die gesetzlichen Rahmenbedingungen anzupassen und finanzielle Grundlagen zu schaffen.

Ludwig Börger, Geschäftsführer von QM Milch und Milchreferent des Deutschen Bauernverbands, begrüßt die Ziele der Borchert-Kommission und der Zukunftskommission...


Mehr zu dem Thema