Schlachtbranche

Klöckner kritisiert Lohnerstattungsantrag von Tönnies

Tönnies will für die Quarantänezeit seiner Mitarbeiter Lohnersatzleistungen vom Staat. Das macht viele fassungslos, auch Agrarministerin Julia Klöckner.

Wer auf Anordnung des Gesundheitsamtes seinen Betrieb schließen muss, hat Anspruch auf die Erstattung der Lohnkosten. Der Schlachtbetrieb Tönnies und weitere Subunternehmer haben dies nun beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe beantragt. Das sorgt bei vielen Bürgern und Politikern für scharfe Kritik.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat wenig Verständnis dafür. Sie kritisiert die Signalwirkung, die davon ausgehe. Durch die Vorfälle sei eine ganze Region in Mitleidenschaft gezogen worden. „Der Ärger der Bürger darüber wird durch das jetzige Vorgehen sicherlich nicht kleiner werden“, so die Agrarministerin gegenüber der Bild am Sonntag.

Auch NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter übten an dem Lohnerstattungsantrag Kritik. Für Hofreiter sind die Anträge von Tönnies Beweis dafür, dass die Ankündigungen des Unternehmens „nur leere Worte waren und man kein Vertrauen in die Unternehmensführung haben kann“. Laumann hält einen gesetzlichen Anspruch der Firma Tönnies und ihrer Subunternehmer für möglich. Er würde aber anstelle von Tönnies und seinen Geschäftspartnern genau überlegen, was man den Bürgern im Kreis Gütersloh und NRW nach zumuten wolle.

Die Redaktion empfiehlt

100.000 Schweine schlachtreif

Wie lange ist Tönnies Rheda noch zu?

vor von Alfons Deter

Die ISN warnt vor Tierschutzproblemen in den Ställen, wenn der Schlachthof Tönnies nicht bald wieder öffnet. "Wir müssen wissen, wann der Betrieb wieder aufmacht", sagt Torsten Staack.

Der Tönnies-Schlachthof in Rheda-Wiedenbrück bleibt dicht. Die Tiere stauen sich weiter in den Ställen, Tierschutzprobleme drohen. Was kommt jetzt auf die Schweinehalter zu?


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Die Politiker zeigen auf sich selbst

Wer unfähig ist, gute Gesetze zu machen sollte sich nicht beschweren, wenn diese schlecht gemachten Gesetze von den Menschen auch genutzt werden!

von Jürgen Kratz

Wo bleibt die Gleichbehandlung

Hätte Audi einen solchen Rechtsanspruch ,wäre denen das Geld vor der Antragstellung hinterhergeschmissen worden

von Diedrich Stroman

Bundeslandwirtschafts Ministerin!

Was geht in diesem Deutschland eigentlich in den Köpfen der POLITIKER vor!!?Die Populisten sitzen in der Regierung! Da wird einem Unternehmer der sich an Gesetze hält, die diesem Parlament entsprungen sind als mehr oder weniger krimineller durch die Medien getrieben, und diese Klöckner ... mehr anzeigen

von Diedrich Stroman

Bundeslandwirtschafts Ministerin!

Was geht in diesem Deutschland eigentlich in den Köpfen der POLITIKER vor!!?Die Populisten sitzen in der Regierung! Da wird einem Unternehmer der sich an Gesetze hält, die diesem Parlament entsprungen sind als mehr oder weniger krimineller durch die Medien getrieben, und diese Klöckner ... mehr anzeigen

von Georg Hommel

Bundeslawi?ministerin

Wo leben wir eigentlich, (Staatsfeind,Mainstreamprügelknabe). Ich kenne Herrn Tönnies nicht und kann aufgrund von Pressehätze gewiss nicht über ihn urteilen. Herr Tönnies hat weder Corona erfunden noch die Beschäftigungs und Unterkunftsgesetze erlassen. Die Aussagen von Frau ... mehr anzeigen

von Anton Heukamp

Geht's noch?

Das ist eine uberparteiliche Unverfrorenheit, die den Populismus nährt.

von Gregor Grosse-Kock

Tönnies

Wer bezahlt Gewerbesteuer? Wer lässt viel Umsatzsteuer am Ort? FIRMA und Mitarbeiter!! Der Staat -nein unsere gewählten Repräsentanten verhalten sich wie Rots am Ärmel. Das geht auch anders - mit Sicherheit! Tönnies ist kein Braver - aber so eine Staatswillkür?

von Eugen Sauter

Virus

Tönnies sollte von den Fluggesellschaften Schadenersatz fordern, die das Virus innerhalb von Tagen weltweit verbreitet haben und dafür mit Milliarden gerettet werden!

von Anton Bieg

Von der Politik gewollt

Unsere Politiker haben doch jeden kleinen Schlachthof und jeden Metzger der noch ein Schlachthaus hatte gezwungen dicht zu machen. Jetzt schreien sie nach diesen wieder.Mit uns Schweinebauern machen sie das gleiche .Man will Familienbetriebe aber durch die Kastenstandsregel machen sie ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Tönnies

„Was dem Einem recht ist, ist dem Anderen billig.“ So sagt es das Sprichwort.Die Behörden sollten den Schlachthof endlich wieder öffnen,damit der MS-Stau ein Ende hat!Hygienekonzepte liegen vor und die Schweinebauern leiden...

von Rudolf Rößle

Unternehmer

solch ein Unternehmertyp, der immer höher hinaus will und das weltweit, wo die Einnahmen sprudeln sollen, wird jede gesetzliche Hilfe in Anspruch nehmen. Die Abwrackprämien haben die Autohersteller mit Sicherheit auch optimiert.

von Thies Kruse

Schlechte Arbeit, kein Geld oder Entlassen?

Beide Ministerien, Landwirtschaft und Umwelt, ziehen seit 2 Jahren mit der Krefeldstudie durch die Dörfer; stecken alles in Brand. Sie ist nicht ausgezählt, In der Studie wird ausdrücklich gesagt, das 80 % der Einflüsse nicht ergründet wurden, wie zum Beispiel das Nahrungsangebot. ... mehr anzeigen

von Klaus Goller

Loge

Gab wahrscheinlich zu wenig Logenplätze in der Schalkearena

von Franz-Josef Aussel

Zumutung seitens der Politiker

Die Gesetze für Werksverträge haben die Politiker gemacht. Jetzt so entsetzt zu tun ist Scheinheilig. Es liegt in der Natur der Marktwirtschaft, diese Vorgaben möglichst gewinnbringend umzusetzen. Alle Politiker wussten davon, aber auch der Staat hat daran verdient und die Füße ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen