Niederlande: Ferkelexport steigt leicht an

Die Ferkelexporte aus den Niederlanden haben im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 1 % zugelegt. Von Januar bis Juni führten die Niederländer 3,28 Millionen Ferkel aus. Dies berichtet der Online-Informationsdienst AgriHolland und beruft sich auf Daten der niederländischen Unternehmensagentur RVO.

Die Ferkelexporte aus den Niederlanden haben im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 1 % zugelegt. Von Januar bis Juni führten die Niederländer insgesamt 3,28 Millionen Ferkel aus. Dies berichtet der holländische Online-Informationsdienst AgriHolland und beruft sich auf aktuelle Daten der niederländischen Unternehmensagentur RVO.

Spitzenreiter und wichtigster Kunde der Niederländer blieb Deutschland mit 2,5 Millionen importierten Ferkeln. Spanien war der zweitwichtigste Abnehmer. Im Vergleich zum Vorjahr legten die Ferkellieferungen hierhin um 39 % auf 156 000 Ferkel zu.

Dagegen gingen die Ferkelexporte nach Polen stark zurück. Waren es in der ersten Jahreshälfte von 2016 noch 173 000 Ferkel, wurden im Berichtzeitraum 2017 nur noch knapp 60 000 Ferkel exportiert. Und auch die Nachfrage aus Ungarn nahm rund 26 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab und betrug noch etwa 113 000 Ferkel.

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Caroline Jücker

Volontärin Schweinehaltung

Schreiben Sie Caroline Jücker eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen