Düngeverordnung

BBV-Generalsekretär: "Vorwurf der Radikalisierung ist unanständig"

Georg Wimmer weist den Vorwurf einer "radikalisierten Bauernlobby" von Uwe Brandl, Präsident des Bayerischen Gemeindetages, mit aller Deutlichkeit zurück.

Vorausgegangen war im Zusammenhang mit der morgigen Bundesratsentscheidung über die Düngeverordnung eine Äußerung des Präsidenten des Bayerischen Gemeindetages, Uwe Brandl, in einem Brief an Ministerpräsident Markus Söder. Der konkrete Wortlaut: "Es ist ein Spiel mit dem Feuer, wenn die CDU/CSU-regierten Bundesländer zuzüglich Baden-Württemberg mit einem Nein oder einer Enthaltung einer radikalisierten Bauernlobby nachgeben."

BBV-Generalsekretär Georg Wimmer weist diesen Vorwurf heute in einer Pressemitteilung mit aller Deutlichkeit zurück: "Die Landwirte sind dafür bekannt, dass sie ihre Anliegen mit Sachargumenten und Emotionen vortragen, aber der Vorwurf der Radikalisierung der Bauernschaft ist schlichtweg unanständig. Uwe Brandl hat offensichtlich immer noch nicht verstanden, dass die geplanten Verschärfungen der Düngeverordnung zum Teil sogar zulasten der Wasserwirtschaft gehen werden – dann nämlich, wenn zum Beispiel der Zwischenfruchtanbau im Sommer aufgrund des Düngeverbots zum Erliegen kommt."

Noch vor wenigen Wochen habe Brandl den Bauern eine vertrauensvolle Zusammenarbeit angeboten und selbst gesagt, dass nur Forderungen nach verschärften gesetzlichen Regelungen nicht zielführend seien. "Ein Miteinander sieht für mich anders aus!" betont Wimmer.

Im Übrigen verkenne Brandl offensichtlich total, dass unsere Bauern gerade in der schwierigen Zeit mit aller Kraft die Lebensmittelversorgung aufrechterhalten würden.


Diskussionen zum Artikel

von Hermann Hupfer

Nichts neues, doch

der Herr Brandl entlarft sich aber eh selber als radikaler Loppyist. ist von ihm nichts neues. bedenklich das er ein hochrangiger gewählter politischer Vertreter und Funktionär ist. Schwierig der Umgang mit solchen Leuten. Was denken die vielen neu gewählten Komunalvertreter, ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

BMW

Herr Brandl. Wenn Sie erlauben, dass BMW nächstes Jahr noch Verbrennungsmotoren herstellen darf und solche in Bayern herumfahren dürfen, sind Sie ein Klimakiller. Wie sind gerade die Feinstaub und Abgaswerte in den Städten seit den Coronabeschränkungen ? Sie sehen, dass meine Aussage ... mehr anzeigen

von Karlheinz Gruber

Ja der Uwe Brandl

ich habe einmal mit Ihm zu tun gehabt. Da ging es um die Gewässerverschmutzung und die Streifen nach Zeitungsartikeln von Ihm. Daraufhin habe ich ihn angerufen und um Erklärungen gebeten. Er hat mir am Telefon gesagt, ich soll mal bei ihm vorbei kommen, dann zeigt er mir wie schlecht ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Einfach mal den Mund halten...!

Spät, sehr spät, hat die „Russlandpeitsche“ jetzt erst wohl unsere Getreidebestände vernalisiert. Die ganz Oberschlauen nehmen geflissentlich aber optisch kaum wahr, dass unsere Böden total verschlämmt sind. Wir Bauern sind aktuell zur Frühjahrsaussaat mit unseren eigentlich den ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Wir brauchen mehr Georg Wimmer !

ES RÄCHT SICH, dass unsere Berufsvertretung geglaubt hat, alle Mitglieder des Bayerischen Gemeindetages seien seriös.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen