Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

News

Der neue Claas Torion

Gemeinsam mit dem neuen Kooperationspartner Liebherr präsentiert CLAAS mit dem TORION erstmals eine Radlader-Baureihe für alle landwirtschaftlichen Einsatzbereiche.

Lesezeit: 5 Minuten

Gemeinsam mit dem neuen Kooperationspartner Liebherr hat Claas auf der Agritechnica seine neue TORION Radlader-Baureihe für die Landwirtschaft gezeigt.


Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

+++  (4,8 MB) +++


Die neue Baureihe umfasst drei Größenklassen mit einem breiten Leistungsspektrum. Standard ist der Claas POWER SYSTEM Antrieb.


Mit den kleinsten TORION Modellen 639 und 535 bietet Claas eine wendige Allround-Maschine vor allem für viehhaltende Betriebe und Landwirte mit Sonderkulturen. Die Yanmar-Motoren der beiden Modelle leisten bis zu 68 PS (50 kW) und erfüllen die Abgasnorm Stage IIIB.


Der stufenlose hydrostatische Antrieb bietet zwei Fahrbereiche: F1 von 0 bis 6 km/h und F2 von 0 bis 20 km/h. Je nach Anwendung kann der Fahrer den gewünschten Fahrbereich einfach per Knopfdruck wechseln. Mit einer Langsamfahreinrichtung kann für Arbeiten mit geringer Geschwindigkeit (z.B. Futterdosierschaufel) die Hydraulikölmenge reguliert werden.


Hohe Standsicherheit durch günstige Schwerpunktlage


Die Kipplasten (geknickt) der beiden Modelle liegen bei 3,45 t bzw. 3,85 t. Eine optimale Schwerpunktlage und die niedrige Bauweise mit Durchfahrtshöhen von weniger als 2,5 m bei allen Bereifungen sollen für bestmögliche Standsicherheit und Stabilität sorgen, auch bei Arbeiten in unebenem Gelände. Zusätzliche Sicherheit und Komfort biete ein zentrales Knick-Pendelgelenk, das Bodenunebenheiten ausgleicht, so der Hersteller.



Kabine und Hubgerüst beider Modelle seien auf Übersichtlichkeit ausgerichtet, heißt es weiter. Die großzügige Frontscheibe reicht seitlich bis zum Kabinenboden und biete auch nach oben perfekte Sicht, so dass der Fahrer das Anbaugerät in jeder Arbeitsposition im Blick hat. Durch die gewölbte Heckscheibe habe der Fahrer beim Rangieren auch nach hinten ein maximales Blickfeld. Das konisch geformte Hubgerüst verjüngt sich zur Kabine hin, was eine durchgehend optimale Sicht auf Ladung und Anbaugerät garantiert, sagt Claas.



Mittlere TORION Baureihe


Die mittlere Baureihe der neuen TORION Radlader mit den Modellen 1511, 1410 und 1177 arbeitet mit verbrauchsarmen DPS-Motoren, bekannt aus den ARION Traktoren der 500er Baureihe. Sie erfüllen die Abgasnorm Stage IV und leisten bis zu 167 PS (123 kW).


Das hydrostatische VARIPOWER Getriebe bietet drei Fahrbereiche von 0 bis 6, 0 bis 16 und 0 bis 40 km/h.

Die Motoreinbaulage weit hinten und sehr niedrig im Heck bilde ein Kontergewicht zum Hubbereich. Dadurch werde weniger zusätzlicher Ballast benötigt, was sich positiv auf den Reifenverschleiß und Kraftstoffverbrauch auswirken soll. Zudem seien hohe Kipplasten von 7,75 bis 9,75 t bei niedrigem Einsatzgewicht möglich.



Das Hubgerüst ist bei den TORION Modellen der mittleren Baureihe mit einer P- oder Z-Kinematik erhältlich. Aufgrund der parallelen Lastführung über den gesamten Hubbereich und höheren Haltekräften im oberen Arbeitsbereich empfiehlt sich für die meisten landwirtschaftlichen Arbeiten eine P-Kinematik. Die Z-Kinematik zeichnet sich durch eine besonders hohe Losbrechkraft und schnelles Auskippen der Schaufel aus.



SMART LOADING


Das Fahrerassistenzsystem SMART LOADING bündelt alle Systeme zur Maschinenoptimierung. Zudem wird der Fahrer durch praktische Zusatzfunktionen beim Arbeitseinsatz entlastet und die Effizienz erhöht. Dazu gehören eine programmierbare Schaufelrückführung sowie eine Hubhöhen- und Senktiefenbegrenzung, bei der zuvor festgelegte Positionen des Hubgerüsts automatisch per Joystickbewegung angefahren werden.


Darüber hinaus ist ein Wiegesystem verfügbar, das per Touchdisplay bedient werden kann. Bei den großen Modellen 1914 und 1812 sind die Schaufelrückführung sowie die Hubhöhen- und Senktiefenbegrenzung serienmäßig, bei den Modellen 1511 bis 1177 optional erhältlich. Das Wiegesystem ist bei allen Modellen eine Option.


Alle drei Modelle der mittleren TORION Baureihe sind mit einem farbigen 7-Zoll-Display mit Touchfunktion ausgestattet, der als zentrale Informationsquelle für den Betrieb der Maschine dient. Für eine bequeme und feinfühlige Steuerung des TORION stehen zwei Joystickvarianten zur Wahl. Mit dem ergonomisch geformten Joystick lassen sich alle Hubgerüstfunktionen bedienen. Zudem kann die Fahrtrichtung einfach per Kippschalter am Griff geändert werden. Der optional erhältliche Multifunktionsgriff verfügt über einen zusätzlichen Kreuzhebel, mit dem ein dritter und vierter Hydraulikkreis gesteuert werden kann, etwa zum Ein- und Auskippen einer Hochkippschaufel oder zum Öffnen und Schließen einer Greifzange.



DYNAMIC COOLING


Das neue DYNAMIC COOLING System garantiert laut Claas bei allen Arbeitssituationen eine bedarfsgerechte Kühlung des Motors, die durch eine elektronische Regelung der Lüfterdrehzahl erreicht wird. Ebenfalls automatisch arbeitet ein optional erhältliches, integriertes Reversierlüftungssystem, das in vorgegebenen Intervallen den Kühlergrill von Schmutz befreit.


TORION 1914 und 1812


Mit den TORION Modellen 1914 und 1812 der großen Baureihe wendet sich Claas an Lohnunternehmer und Großbetriebe, die höchste Ansprüche an Schlagkraft, Leistungsfähigkeit und Komfort stellen. Ausgestattet mit effizienten Liebherr-Motoren leisten die Maschinen 195 bzw. 228 PS (143 bzw. 168 kW) und erfüllen die Abgasnorm Stage IV ohne zusätzlichen Dieselpartikelfilter, der optional erhältlich ist. Die Kipplasten liegen bei 11,1 und 12,4 t. Die beiden großen Modelle sind serienmäßig mit dem DYNAMIC COOLING System und optional mit einer ebenfalls automatisch arbeitenden Reversierlüftung für sehr schmutzintensive Arbeitsbedingungen erhältlich.


Das stufenlos, leistungsverzweigte CMATIC Getriebe arbeitet mit einer Kombination aus hydrostatischem und mechanischem Anteil, wodurch ein optimaler Wirkungsgrad und höchste Effizienz bei allen Lade- und Umschlagsarbeiten erreicht werden soll. Der hohe mechanische Anteil im unteren Geschwindigkeitsbereich bis 10 km/h und bei Maximalgeschwindigkeit ermögliche zudem eine hohe Leistungsabgabe bei niedrigem Kraftstoffverbrauch.



Wie die Modelle der mittleren Baureihe zeichnen sich auch die beiden größten TORION Modelle laut Hersteller durch eine optimale Gewichtsverteilung mit weit hinten liegendem Motor aus. Der Motor sei dadurch leicht zugänglich und entsprechend wartungsfreundlich. Zudem ist das Hubgerüst in Agrar- oder Z-Kinematik verfügbar, wobei sich die Agrar-Kinematik speziell für den universellen landwirtschaftlichen Einsatz anbietet. Optional können beide Maschinen mit einem High-Lift-Hubgerüst ausgestattet werden, wenn sie über eine Agrar-Kinematik verfügen. Es ist mit 3 m Länge 40 cm länger als das Standardgerüst und erreicht Überladehöhen bis 4,64 m (im Schaufeldrehpunkt). Auch für die Modelle der mittleren Baureihe ist ein High-Lift-Hubgerüst optional erhältlich.


Die Claas TORION Modelle sind ab sofort erhältlich.


Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.