Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

Noch präziser

Exaktdüngung: Im Herbst 2021 kommt der Rauch AERO 32.1 auf den Markt

Rauch verspricht mit dem AERO 32.1 mehr Präzision durch die eingebaute Genauigkeit in Dosierung und Verteilung. Ab Herbst 2021 soll die Produktion starten.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Rauch Landmaschinenfabrik GmbH kündigt den Re-Launch des pneumatischen Exaktdüngerstreuers AERO an. Unabhängig von den Riesel- und Flugeigenschaften des Düngers, also auch von den Umgebungsbedingungen wie Wind und Hanglagen, würde die Platzierung immer exakt und präzise erfolgen, erklärt der Hersteller.

Der pneumatische Exaktstreuer gewährleiste eine scharfe Abgrenzung an der Feldgrenze, was eine Vollversorgung des Bestands und somit einen höheren Ertrag bei geringerem Einsatz von Düngemitteln ermögliche.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Auch im regenerativen Pflanzenbau biete AERO interessante Einsatzmöglichkeiten: Zwischenfruchtmischungen und Untersaaten könnten schlagkräftig auch in den stehenden Bestand gesät werden.

Auf der Agritechnica 2019 wurde die Produktstudie des AERO 32.1 für den Dreipunkt-Anbau bereits präsentiert. Das Jahr 2020 brachte hierbei wesentliche Erkenntnisse in der Entwicklung, heißt es. Der Einsatz auf Prüfständen, in der Streuhalle und auf dem Acker habe beachtliche Fortschritte geliefert. Im Frühjahr 2021 werden weitere Praxistests laufen und für den Herbst 2021 ist der Start der ersten Nullserie geplant.

Der neue AERO 32.1 beinhaltet ein Grundvolumen von 1.900 Litern und kann mit Aufsätzen auf 3.200 Liter erhöht werden. Neu ist auch die ISOBUS-Steuerung. Vier Teilbreiten werden entweder manuell oder fernbedient über Section-Control gesteuert. Die Technik der neuen hydraulisch angetriebenen MultiRate-Dosiereinheiten ermöglicht für jede der vier Teilbreiten eine separate Ausbringmenge. Dadurch lassen sich Applikationskarten mit einer noch präziseren Ausbringung abbilden.

Das Gestänge ist pendelnd ausgelegt, somit ist auch eine Nutzung der Gestängeneigung für den Hangausgleich möglich. Eine V-Stellung des Auslegers erleichtert den Fahrgassenwechsel im Vorgewende und schont das Gestänge. Im ersten Schritt werden 27 und 30 m Arbeitsbreite umgesetzt, 18 m, 21 m und 24 m werden folgen. Je nach Entwicklungsfortschritt sieht der Zeitplan eine begrenzte Produktion im Spätjahr 2021 vor. Die volle Serienproduktion soll ab Oktober 2022 starten, dann werden auch die kleineren Arbeitsbreiten verfügbar sein.

Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.