Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

Digitalisierung

Farmmanagementsysteme im Überblick

Max Eckelmann hat eine Marktübersicht über verschiedene Farmmanagementsysteme erstellt. Er zeigt preisliche Unterschiede und die Abdeckung der verschiedenen Funktionen auf.

Lesezeit: 2 Minuten

Immer mehr Anbieter für Farmmanagementinformationssysteme drängen derzeitig auf den Markt. Da verliert man als Landwirt schnell den Überblick, welches Programm wirklich zum eigenen Betrieb passt. Max Eckelmann hat für seine Masterarbeit an der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg gemeinsam mit dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) 15 FMIS-Dienste sowie deren Hersteller näher beleuchtet und daraus eine Marktübersicht erstellt.

Die FMIS-Anwendungen befinden sich in einem stetigen Wandel. Die aktuellen Programme unterstützen neben landwirtschaftlichen Planungs-, Steuerungs-, Kontroll- sowie Dokumentationsaufgaben zunehmend auch komplexe Aufgabenbereiche, wie zum Beispiel die Qualitätssicherung und Rückverfolgbarkeit von Agrarprodukten. Jedoch verdeutlichte die Marktübersicht auch, dass sich die Mehrheit der betrachteten Farmmanagement Informationssysteme hinsichtlich der Abdeckung von spezifischen Funktionsbereichen, wie zum Beispiel dem Herden-, dem Verkaufs- sowie dem Erneuerbare-Energien-Management, aktuell noch in den Anfängen befindet.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Rund 40 % der betrachteten Systeme sind nicht eigenständig und damit unabhängig, sondern sie gehören zu einer größeren Dachorganisation aus den Bereichen Landtechnik, Landhandel, Düngemittelerzeugung sowie Medien.

Preislich sind die FMIS-Anwendungen schwierig zu vergleichen. Sie gestalten den Preis meist betriebsindividuell. Die meisten Anbieter setzen auf eine Kopplung des Preises an die Betriebsgröße wie beispielsweise AgriCircle oder auf eine Kopplung des Preises an die Auswahl individueller Module wie 365 FarmNet. Auch können die Kunden die meisten Programme über eine kostenlose Demo- bzw. Basisversion vorab testen.

Welches Farmmanagement Informationssystem schlussendlich zum eigenen landwirtschaftlichen Betrieb passt, ist nicht so einfach zu beantworten. Testen Sie die FMIS-Dienste über kostenlose Demoversionen. So finden Sie heraus, wie umfangreich Ihr Programm sein sollte und auf welche Funktionen Sie zweifelsohne verzichten können.

Max Eckelmann

Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.