Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Farming Simulator League

Landwirtschafts-Simulator: Team Trelleborg erneut Weltmeister

Am 20. November stand das diesjährige Finale der Farming Simulator League (FSL) bei Giants Software an. Nach spannenden Spielen stand Team Trelleborg auf Platz 1.

Lesezeit: 2 Minuten

Die E-Sports League ist beendet: Trelleborg ist das Siegerteam der vierten Saison der Farming Simulator League (FSL). Team Trelleborg siegte nach einem Wochenende voller spannender und für die Spieler schweißtreibenden Begegnungen!

Giants Software, Entwickler und Publisher der weltweit bekannten Marke Landwirtschafts-Simulator, veranstaltete die FSL-Weltmeisterschaft mit den besten acht Teams in seiner Niederlassung in Erlangen. Das Studio war prall gefüllt mit Technik. Über 10 Kameras und unzählige Scheinwerfer und Kabel sorgten dafür, dass alle Fans den Live-Stream weltweit in Deutsch und Englisch verfolgen konnten.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

FSL Finale – ein Rückblick auf spannende Matches

Trelleborg entschied seine Gruppenphase bereits am Samstag und qualifizierte sich als Sieger der Gruppe A direkt für das Halbfinale. Team astragon (die sich im Entscheidungsspiel gegen Corteva Agriscience durchsetzten), mYinsanity und Bednar hatten in dieser Gruppe eine zweite Chance im unteren Turnierbaum, durch den sich das tschechische Agrarteam Bednar einen weiteren Platz im Halbfinale am Sonntag erkämpfte.

Die französischen Spieler des Teams New Holland dominierten die Gruppe B und zogen ebenfalls direkt ins Halbfinale ein, wobei sie Valtra, Lindner und DJK Ehenfeld hinter sich ließen. Valtra folgte über die weitere Gruppenphase und belohnte sich am Ende mit dem 3. Platz.

Team Trelleborg dominierte

Mit fünf Turniersiegen in der aktuellen Saison und als amtierender Weltmeister der zweiten und dritten Saison war Trelleborg schon vor Turnierstart der klare Titelfavorit. Mannschaftskapitän Lukas Thiemann alias Wühler und seine vier Teamkameraden starteten mit großem Selbstvertrauen, zwei Auswechselspielern und je nach Situation anpassbaren Strategien.

Trelleborgs Siegesserie war nicht makellos, denn New Holland und Valtra entschieden jeweils eine Runde ihrer Best of 5 bzw. Best of 3 Matches für sich. An Trelleborgs Gesamtsieg änderte dies nichts und nach 16 Turnierstunden an einem Wochenende krönten sie sich zum Weltmeister! Als Gesamtbelohnung für diese vierte FSL-Saison erzielte das Team Trelleborg einen Anteil von 42.000 Euro aus dem Gesamtpreispool von 100.000 Euro.

„Es war ein Riesenspaß – das einzige Vor-Ort-Event in dieser Saison war ein würdiger Rahmen für diese Weltmeisterschaft", resümiert Claas Eilermann, Event & Esports Manager bei Giants Software. Wie es in Zukunft mit der FSL weitergeht, will Giants Software im ersten Quartal 2023 bekannt geben.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.