Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

Geschäftsbericht

John Deere erwirtschaftet 785 Mio. US-$ Nettogewinn im 4. Quartal

Weltweit stiegen die Umsatzerlöse und sonstigen Erträge von John Deere an. Der Gewinn stieg.

Lesezeit: 4 Minuten

Deere & Company erwirtschaftete im vierten Quartal des Geschäftsjahres (28. Oktober 2018) einen Nettogewinn von 784,8 Millionen US-$ bzw. 2,42 US-$ je Aktie. Im Vorjahr lag das Quartalsergebnis zum Stichtag 29. Oktober 2017 bei 510,3 Millionen US-$ bzw.1,57 US-$ je Aktie.

Im Geschäftsjahr 2018 erreichte der auf Deere & Company entfallende Nettogewinn 2,368 Milliarden US-$ (2,159 Milliarden US-$ in 2017) bzw. 7,24 US-$ (6,68 US-$ in 2017) je Aktie.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Aufgrund der Verabschiedung der US-Steuerreformgesetzgebung vom 22. Dezember 2017 mussten für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2018 Rückstellungen für Ertragssteuern vorgenommen werden. Das Quartalsergebnis profitierte von einer Reduzierung der Steuerbelastung in Höhe von 37 Millionen US-$, während das Jahresergebnis durch Rückstellungen für Ertragssteuern in Höhe von 704 Millionen US-$ belastet wurde. Ohne diese Anpassung hätte der Gewinn im vierten Quartal bei 748 Millionen US-$, bzw. 2,30 US-$ je Aktie und im gesamten Geschäftsjahr bei 3,073 Milliarden US-$, bzw. 9,39 US-$ je Aktie gelegen.

Weltweit stiegen die Umsatzerlöse und sonstigen Erträge im vierten Quartal um 17 % auf 9,416 Milliarden US-$ und im Geschäftsjahr um 26 % auf 37,358 Milliarden US-$. Dabei beliefen sich die Maschinenumsätze auf 8,343 Milliarden US-$ im vierten Quartal (7,094 Milliarden US-$) bzw. auf 33,351 Milliarden US-$ (25,885 Milliarden US-$) im Geschäftsjahr.

Geschäftsverlauf

Die Umsätze der weltweiten Maschinensparten stiegen im vierten Quartal gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 18 % bzw. um 29 % im Geschäftsjahr 2018. Der Erwerb der Wirtgen Group im Dezember 2017 hat zu einer Steigerung der Umsätze um 11% im vierten Quartal bzw. 12 % im Geschäftsjahr beigetragen. Darin sind für das Quartal und Geschäftsjahr bessere Preise von 2 % bzw. 1 % berücksichtigt.

Zusätzlich wirkten sich ungünstige Umrechnungskurse mit 3 % auf das Quartal negativ aus. Sie hatten auf das Geschäftsjahr keinen wesentlichen Einfluss. In den Vereinigten Staaten und Kanada stiegen die Maschinenumsätze um 21 % im vierten Quartal und 25 % im Geschäftsjahr. Die Wirtgen Group trug in beiden Perioden 4 % dazu bei.

Außerhalb der Vereinigten Staaten und Kanada stiegen die Umsätze im vierten Quartal um 13 % und um 34 % im Geschäftsjahr. Wirtgens Beitrag belief sich jeweils auf 19 % bzw. 22 %. Ungünstige Umrechnungskurse wirkten sich mit 7 % im Quartal aus, sie hatten jedoch keinen wesentlichen Einfluss auf das Geschäftsjahr.

Die John Deere Maschinensparten erwirtschafteten im vierten Quartal einen Betriebsgewinn von 862 Millionen US-$ (680 Millionen US-$) bzw. von 3,684 Milliarden US-$ (2,859 Milliarden US-$) im Geschäftsjahr. Darin enthalten sind die Ergebnisse der Wirtgen Group, die einen Betriebsgewinn von 79 Millionen US-$ im Quartal und 116 Millionen US-$ im Geschäftsjahr zu verzeichnen hatte. Ohne Berücksichtigung von Wirtgen ist der Anstieg im Quartal vor allem auf größere Liefermengen, bessere Preise und geringere Garantiekosten zurückzuführen. Das Ergebnis wurde teilweise kompensiert durch höhere Produktionskosten sowie Forschungs- und Entwicklungskosten.

Der Betriebsgewinn im vierten Quartal wurde zudem von ungünstigen Umrechnungskursen beeinflusst. Die entsprechenden Perioden 2017 enthielten Sonderabschreibungen im internationalen Bau- und Forstmaschinenbereich. Außerdem wurden die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017 durch Gewinne aus dem Verkauf von SiteOne Landscapes Supply, Inc. (SiteOne) beeinflusst.

Der Nettogewinn der Maschinensparten erreichte im vierten Quartal 514 Millionen US-$ (417 Millionen US-$) und belief sich im Geschäftsjahr auf 1,404 Milliarden US-$ (1,707 Milliarden US-$). Zusätzlich zu den operativen Faktoren sind Rückstellungen für Ertragssteuern im Zuge der Steuerreform mit 72 Millionen US-$ im Quartal und 1,045 Milliarden US-$ im Geschäftsjahr negativ zu Buche geschlagen.

Geschäftsausblick

Im Geschäftsjahr 2019 wird erwartet, dass die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr um 7 % ansteigen. Darin eingeschlossen ist der Umsatzbeitrag der Wirtgen Group eines ganzen Jahres im Gegensatz zu 10 Monaten in 2018. Die Wirtgen Group wird im kommenden Geschäftsjahr voraussichtlich 2 % zum Jahresumsatz von Deere & Company beitragen. Ungünstige Umrechnungskurse mit 2 % im Geschäftsjahr sind in dieser Prognose berücksichtigt.

Die Umsatzerlöse und sonstigen Erträge werden im kommenden Jahr voraussichtlich um 7 % steigen. Der auf Deere & Company entfallende Nettogewinn dürfte sich im Geschäftsjahr 2019 auf etwa 3,6 Milliarden US-$ belaufen.

Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.