9,45 m Arbeitsbreite

Krone XXL-Mähkombination jetzt mit Isobus-Steuerung

Die Mähkombination EasyCut B950 Collect bietet eine Schwadzusammenführung ohne Aufbereiter. Für die kommende Grünlandsaison hat Krone sie überarbeitet – das Update im Überblick.

Die Butterfly-Mähkombination EasyCut B 950 Collect führt Krone seit der Agritechnica 2017 im Programm. Nach fünf Jahren bekommt Mähkombination mit Querförderschnecken zur Schwadablage nun ein Update: Ab sofort bietet Krone auch eine Isobus-fähige Komfort-Bedienung an, die sowohl den Anwenderkomfort als auch die Einsatzmöglichkeiten erweitern soll.

Das kompakt gebaute und durch den Verzicht auf einen Aufbereiter entsprechend leichte EasyCut B 950 Collect eignet sich dem Hersteller zufolge für den Einsatz in Hanglagen sowie auf weniger tragfähigen Böden wie Moor- oder Naturschutzflächen. Große Futtermengen wie etwa in Ganzpflanzensilage (GPS) oder Grünroggen sollen die groß dimensionierten Querförderschnecken im Handumdrehen bewerkstelligen. Bei Luzerne gewährleiste der schonende Umgang ohne intensive Aufbereitung eine verlustfreie Ablage im Schwad.

Zusammen einem Frontmähwerk erreicht das EasyCut B 950 Collect eine Arbeitsbreite von 9,45 m. Die Schwadhauben werden hydraulisch geöffnet und geschlossen. Damit kann der Fahrer während der Fahrt frei zwischen Schwad-, Breit- und Teilbreitablage wählen. So lassen sich mit dieser Mähwerkskombi Feldränder einseitig räumen, Luzerne futterschonend im Schwad ablegen oder aber schwere Ackergrasbestände auf ganzer Arbeitsbreite zum Trocknen breitziehen.

Das EasyCut B 950 Collect sammelt das Erntegut mit Querförderschnecken hinter dem Mähbalken. Somit bietet es eine Schwadzusammenführung ohne Aufbereiter.

Das EasyCut B 950 Collect sammelt das Erntegut mit Querförderschnecken hinter dem Mähbalken. Somit bietet es eine Schwadzusammenführung ohne Aufbereiter. (Bildquelle: Werkbild/Krone)

Was ist neu am Mähwerk EasyCut B 950 Collect?

Wie jetzt alle EasyCut-Mähwerke von Kronte ist auch das EasyCut B 950 Collect nun mit einer extra gehärteten Gleitkufe ausgerüstet. Diese sorge für eine optimale Performance im Feld und schont die Grasnarbe.

Ein zusätzlicher Hebel in Fahrtrichtung links an der Schutzvorrichtung des Mähwerks soll zudem für mehr Platz beim schnellen Kuppeln der Maschine sorgen.

Als Alternative zur serienmäßigen, elektrischen Vorwahlbox bietet Krone nun eine Isobus-fähige Komfort-Bedienung an. Hierfür können dem Unternehmen zufolge die Terminals DS 500, CCI 800 und CCI 1200 sowie das traktoreigene Isobus-Terminal genutzt werden. Das DS- und die CCI-Terminals verfügen über einen Touchscreen mit Farbdisplay, auf dem alle wichtigen Funktionen angezeigt und intuitiv bedient werden können. Auf Wunsch lassen sich die Terminals um den neuen CCI A3 AUX-Joystick ergänzen, der eine noch komfortablere Nutzung häufig verwendeter Funktionen ermöglichen soll.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.