Neu

Makita stellt Akku-Erdbohrer DDG460 vor

Neu im Akkuprogramm führt Makita nun einen Erdbohrer, der von zwei 18 V-Akkus angetrieben wird. Das 8,2 kg schwere Gerät kann mit 350 und 1.400 Umdrehungen arbeiten.

Makita hat seinen Akku-Erdbohrer DDG460 vorgestellt. Angetrieben wird er von zwei 18 V Akkus und soll ein Drehmoment bis 136 Nm leisten. Wählbar sind zwei Drehzahlbereiche 0-1400 min für sandige Böden und 0-350 min für Lehmböden.

Durch die Automatic torque Drive Technologie (ADT) werde die Drehzahl immer optimal an die Anwendungen angepasst und könne zudem die Laufzeit mit nur einer Akkuladung verlängern, heißt es. Die Xtreme Protection Technology (XPT) soll Schutz gegen Staub und Spritzwasser bieten und den Betrieb selbst unter rauen Bedingungen ermöglichen.

Der großzügige Seitengriff soll für einen stabilen und sicheren Halt sorgen. Die Antirutschkupplung vermindere die Gefahr eines sogenannten Karusselleffekts. Mit dem Rückwärtslauf kann ein blockierter Bohrer gelöst werden, erklärt der Hersteller.

Als optionales Zubehör werden Erdbohrer mit den Durchmesser von 100, 150 und 200 mm und einer Länge von 800 mm angeboten. Die Messer an den Bohrerspitzen sind austauschbar und separat erhältlich. Zudem erhältlich sind eine Verlängerung mit 500 mm und Adapter zur Aufnahme von Erdbohrer anderer Hersteller.

Mit einem ∅150 mm-Bohrer und zwei geladenen Akkus BL1860B (6,0 Ah) kann der DDG460 laut Makita bis zu 155 Löcher mit einer Tiefe von 600 mm bohren, mit einem ∅200 mm-Bohrer noch bis zu 90 Löcher ebenfalls mit einer Tiefe von 600 mm.

Erdbohrer

Erdbohrer in verschiedenen Größen sowie eine Verlängerung (Bildquelle: Hersteller)

 Akku-Erdbohrer DDG460

Makita Akku-Erdbohrer DDG460 (Bildquelle: Hersteller)

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.