Produktneuheit | Grünland

Neue Mähwerke und Schwader von Pöttinger

Mähwerke für alpines Gelände und ein Wurmschwader mit Bogenlenkung – Pöttingers neue Maschinen für Silage und Heu im Überblick.

Pöttingers neue Alpinmähwerken Novacat F Alpin vereinen laut Hersteller Stabilität mit Leichtbau und Hangtauglichkeit: Bei den Arbeitsbreiten 2,20 m, 2,62 , und 3,04 m liegt das Eigengewicht bei 400 kg, 450 kg bzw. 490 kg. In Kombination mit der kurzen Bauweise können dadurch leichte Traktoren und Zweiachsmäher eingesetzt werden.

Novacat F Alpin: Antriebsstrang in Rahmen integriert

Die kurze Bauweise kommt durch die Integration des Antriebsstranges in den Rahmen der Mähwerke zustande. Das Eingangsgetriebe sitzt im Hauptrahmen des Mähwerkes, der Schwerpunkt liegt nur 350 mm vor dem Anbaurahmen. Zwei schräge Stiele hinter den äußeren Mähtrommeln tragen den Mähbalken. Somit wird der Hauptrahmen verlängert und kann schmäler gebaut werden. Das spart laut Pöttinger Gewicht und gibt trotzdem Halt.

Der kraftschlüssige Antrieb verläuft geschützt innerhalb des Rahmens – über Gelenkwellen und Getriebe bis zum Mähbalken. Wie bereits von den Pöttinger Novacat Scheibenmähwerken gewohnt, führt der Antrieb mitten durch die erste Mähtrommel. Ein wartungsfreies Doppelgelenk sorgt hier für eine verspannungsfreie Verbindung.

Die Frontmähwerke Novacat F 3100 Alpin und Novacat F 2700 Alpin können mit leichten Traktoren und Zweiachsmähern eingesetzt werden.

Die Frontmähwerke Novacat F 3100 Alpin und Novacat F 2700 Alpin können mit leichten Traktoren und Zweiachsmähern eingesetzt werden. (Bildquelle: PÖTTINGER Landtechnik GmbH )

Novacat F Alpin: Mittige Aufhängung

Die neuen Novacat F Alpin Frontmähwerke sind mittig im Schwerpunkt aufgehängt. Die zentral gelagerte Wippe ermöglicht einen Pendelweg von +/- 8°. Beim Hochheben wird der Mähbalken über einen Zug-/Druck-Dämpfer stabilisiert. Das verhindert ein Pendeln der Mäheinheit, erleichtert das Überfahren von Mähschwaden und sorgt für Stabilität beim Transport.

Mit einem doppeltwirkenden Steuergerät lässt sich der Mähbalken auf Wunsch in der Schichtenlinie um +/- 200 mm verschieben.

Eine Besonderheit der neuen Novacat F Alpin-Baureihe ist die Zugänglichkeit zum Mähbalken von allen Seiten durch die neue Schutzklappung: Mit nur einem Handgriff kann der Landwirt den gesamten Schutz aufklappgen – ähnlich wie bei einer Motorhaube. Gasdruckdämpfer unterstützen das und halten den Schutz in geöffneter Position.

Top 632 A: Schwader mit Bogenlenkung

Beim neuen Wurmschwader Top 632 A mit Curvetech ist der hintere Kreisel flexibel angelenkt. Dadurch lassen sich laut Pöttinger die Arbeitsbreiten in großem Umfang variieren, je nachdem welche Maschine nachfolgt. Auch Hindernisse oder Keilstücke würden problemlos gemeistert. Der Zweikreisel-Schwader erreicht im Doppelschwadmodus bis zu 6,30 m Arbeitsbreite.

Für die Ablage eines Doppelschwades oder zwei Einzelschwade kann der hintere Kreisel, der über einen flexiblen Rahmen mit dem vorderen verbunden ist, zudem durch einen Hydraulikzylinder nach links oder rechts gelenkt werden.

Bei Kurvenfahrt sorgt zwischen dem vorderen Drehpunkt des Hauptrahmens und der Hydraulikzylinder ein zusätzliches Gestänge für eine optimierte Überlappung der beiden Kreiseleinheiten.

Bei Kurvenfahrt sorgt zwischen dem vorderen Drehpunkt des Hauptrahmens und der Hydraulikzylinder ein zusätzliches Gestänge für eine optimierte Überlappung der beiden Kreiseleinheiten. (Bildquelle: PÖTTINGER Landtechnik GmbH )

Curvetech nennt Pöttinger die automatische Zwangslenkung für den hinteren Kreisel, also die Bogenlenkung. Für die Anlenkung des hinteren Kreisels wirken zwei Hydraulikzylinder zusammen. Bei Kurvenfahrt sorgt zwischen dem vorderen Drehpunkt des Hauptrahmens und der Hydraulikzylinder ein zusätzliches Gestänge für eine richtige Überlappung der beiden Kreiseleinheiten, sodass die Arbeitsbreite optimal ausgenützt werde.

Die Vorwahlschaltung Basic Control ist beim Top 632 A mit Curvetech Standard. Sie bietet Arbeitsmodi für Einzelschwad, Doppelschwad, Rangieren und Transport. Die beiden Hydraulikzylinder für die Anlenkung des hinteren Kreisels werden automatisch so gesteuert, dass beim Betätigen des Steuergerätes der hintere Kreisel in die richtige Seite ausschwenkt. Die Vorwahl der hydraulischen Schwadtuchschwenkung ist inklusive.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.