Bodenbearbeitung

Brüning Maschinenbau GmbH: Gefederte Tandemwalze nachrüsten

Die Federung der Tandemwalze erfolgt über vier Federstähle, die die Nachlaufwalze zusätzlich belasten und eine Übertragung von Stößen auf das Gerät minimieren sollen.

Die Brüning Maschinenbau GmbH stellte eine gefederte Tandemwalze für die Nachrüstung an bereits bestehende Bodenbearbeitungsgeräte vor. Die Federung erfolgt über vier gebogene Federstähle, die die Nachlaufwalze mit bis zu 120 kg zusätzlich belasten. Außerdem soll die Federung dafür sorgen, dass Schlag- und Stoßkräfte nicht auf das Gerät und die vorlaufende Walze übertragen werden.

Die vorderen Anbauplatten mit Bügelschrauben gibt es neben dem abgebildeten Montagewinkel von 45° auch als 90°-Version. Über diese wird der Walzenrahmen einfach am bestehenden Nachläufer "angeklemmt". Die hinteren Halteprofile der Walze sind maßgefertigt und können in der Höhe eingestellt werden. Als Kombinationsmöglichkeiten bietet das Unternehmen Dachringwalzen mit einem Ringabstand von 150 mm sowie Flachstab- und Rohrstabwalzen an. Diese sind größtenteils ab Lager erhältlich.

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.