Insektenschutz

Bundesländer melden Korrekturen am Insektenschutzpaket an

Die Bundesländer begrüßen die Länderöffnungsklauseln bei der Umsetzung des Insektenschutzpaketes der Bundesregierung. Dennoch stellen sie für eine Zustimmung noch viele Bedingungen.

Nach dem Kabinettsbeschluss zum Insektenschutzpaket reagieren die Länder, die bereits umfangreiche Landesregelungen zum Insektenschutz haben oder planen mit vorsichtiger Erleichterung. Die niedersächsischen Landesumweltminister Olaf Lies (SPD) und Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) begrüßen, dass die Beschlüsse den Niedersächsischen Weg berücksichtigen. Dennoch geben sie sich kämpferisch für Änderungen im Bundesratsverfahren. „Wir erwarten jetzt, dass die in Aussicht gestellten Regelungen zu Gewässerrandstreifen und für einen weiterhin möglichen Erschwernisausgleich zügig umgesetzt werden“, heißt es aus den Hannoveraner Ministerien für Umwelt- und für Landwirtschaft.

Niedersachsen fordert Ausnahmen für FFH-Grünland

Die vorgelegte Fassung der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung sei so noch nicht akzeptabel, sagte Lies. Es sei eben noch nicht gesichert mit der neuen Verordnung, dass die Landwirtschaft für ihre Naturschutzleistung auch bezahlt wird. „Wir werden der Verordnung des BMEL nur zustimmen, wenn diese bundesweit einzigartige Kooperation von Naturschutzverbänden, Landwirtschaft und Politik gesichert bleibt“, sagte Lies.

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast forderte, in der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung müssten auch noch Ausnahmen von den Pflanzenschutzverboten für Grünland in FFH-Gebieten kommen. „Dafür setzen wir uns im Bundesrat ein“, sagte Otte-Kinast.

NRW will Verbotstatbestände prüfen

Nordrhein-Westfalens Agrarministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) kündigte an, dass sie insbesondere die Pflanzenschutzverbote für Schutzgebiete aus der Pflanzenschutzanwendungsverordnung prüfen werde. "Wir müssen schauen, was von den Verbotstatbeständen wie in NRW wirkt. Und dann werden wir erst entscheiden", sagte sie gegenüber top agrar. Dabei lege sie Wert darauf, dass sie extensive Anbauverfahren in Schutzgebieten weiter fördern kann....


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Beschluss der Bundesregierung

So sieht die Einigung auf das Insektenschutz Paket aus

vor von Stefanie Awater-Esper

Am Tag des Kabinettsbeschlusses zum Insektenschutzpaket geben sich BMEL und BMU erleichtert über ihren Kompromiss. Die Fördermöglichkeiten der Länder sollen danach gewahrt bleiben.

Der Beschluss des Insektenschutzpaketes löst eine große Welle an Reaktionen aus. Er wird im Bundestag und Bundesrat noch zu kleinteiligen Diskussionen führen.


Diskussionen zum Artikel

von Helmut Stocker

Bananenrepublik??

Ist doch, eh egal, was wir und wen wir gewählt haben. Ich sage nur Manfred Weber oder Von der Leyen. ??? Klöckner der Schulze. Praktiker? das ist hier nicht die Frage. Schon gar nicht mehr die gute fachliche Praxis. Die Frage ist nur wer hier wen Ver......?

von Bernhard ter Veen

Wir in D

motten die Landwirtschaft komplett ein und schaffen damit freiwerdende Fläche für Erholung, Wohnverbauung, Humane Konzentration, BILDUNG, und alles was sonst noch für die individuelle Entwicklung der Menschlichen Spezies von "unnützer Wichtigkeit ist... Dafür können wir all die " ... mehr anzeigen

von Wilfried Maser

Unsere jetzige Landschaft

ist durch die Bewirtschaftung der Landwirte geschaffen. Jetzt sind Naturtheoretiker der Meinung diese durch Auflagen und Verbote so zu erhalten bzw. noch verbessern zu können. Was sie aber verkennen durch die Auflagen und Verbote wird sich die Bewirtschaftung und somit auch das ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Die Duldung oder die Zustimmung der Landwirtschaft, ...

Ist in der Präambel festgeschrieben, eines jeden Natur – und FFH Schutzgebiet. Hier wurde festgelegt, dass umfängliche landwirtschaftliche Aktivitäten weiterhin erlaubt sind‼️ Die Politiker die sich jetzt zu den Entwürfen noch positiv äußern, müssen sich fragen lassen, ob sie ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

2023 schafft die EU die Zulassung für Glyphosat ab

Da wurdest keine Verlängerung geben. Dann wird hiermit Sicherheit wieder mehr Sommerung abgebaut, Mais wird auch wohl auf Grenzstandorten verschwinden. So meine Glaskugel..... Und man legt dann noch ein Zuschussprogramn auf für Hacke und Striegel. Die Bodenbrüter freuts jetzt schon- ... mehr anzeigen

von Christoph Blankenburg

Wenn selbst SPD Minister...

...in den Ländern auf Distanz zu diesem von Ideen einer Frau Schulze domminierten Gesetzentwurf gehen, dann sollte das in Berlin ernst genommen werden. Bei derart in Eigentumsrechte eingreifende Vorgaben muss man auch erwarten dürfen, dass die Kanzlerin von ihrer Richtlinienkompetenz ... mehr anzeigen

von Hermann Wieber

Wir überleben, die Bodenbrüter nicht

Wir führen seid Jahren mit dem NABU und dem Landwirtschaftsamt nachhaltigen Schutz der Bodenbrüter (Kiebitz,Rebhuhn,Feldlerche und Wachtelkönig). Wenn wir im Herbst unsere Herbizidbehandlung nicht mehr durchführen dürfen, dann bleibt uns nur noch die mechanische Bearbeitung im ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Da fehlt

es doch offensichtlich an der Kommunikation von Landwirtschaftsämtern in Richtung Regierung. Toll, dass sie an dem Projekt mitmachen. Ich bin gespannt, wie sich die neuen Stellen in Bayern auswirken werden und die Berichte in den regionalen Amtsboten in Zukunft aussehen werden.

von Willy Toft

Nun wird wieder alles bis ins Detail durch geplant, diskutiert und verhandelt!

Nun wird wieder alles bis ins Detail alles durchdacht, geplant, diskutiert und verhandelt! Keiner von Denen, die da dran sind, bewirtschaftet da einen landwirtschaftlichen Betrieb. Die Protagonisten können sich da nicht hineinversetzen, und wissen eigentlich gar nicht, was sie da ... mehr anzeigen

von Gregor Grosse-Kock

Ostendorff

Fragen, der weiss Alles zu 110% und hält sein Betriebchen mit seinen Diäten am laufen!

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen