Artenvielfalt

Bundestag soll Insektenschutzgesetz noch 2020 beschließen Plus

Bundesumweltministerin Schulze drückt beim geplanten Insektenschutzgesetz aufs Tempo. Sie legt vor allem Wert auf einen besseren Schutz von artenreichem Grünland und Streuobstwiesen.

Geht es nach Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) soll der Bundestag das Insektenschutzgesetz noch in diesem Jahr beschließen. Ihr Haus arbeite derzeit „mit Hochdruck“ an einem Referentenentwurf, sagte die SPD-Politikerin bei der Vorstellung des Berichts zur Lage der Natur heute in der Bundespressekonferenz in Berlin. Termine für eine Kabinettsbefassung und eine Einbringung in den Bundestag nannte Schulze nicht. Ihr Ziel sei es jedoch, dass der Bundestag noch in diesem Jahr ein Insektenschutzgesetz beschließe, sagte sie.

Mehr Schutz von Grünland, Streuobstwiesen, Gewässerrandstreifen

Das Vorhaben werde den Charakter eines Artikelgesetzes haben und unterschiedliche Gesetzesänderungen bündeln, erläuterte die Ministerin. Insbesondere gehe es darum, die Liste der geschützten Biotope auszuweiten. Ein Ziel dabei sei ein besserer Schutz von artenreichem Grünland und Streuobstwiesen. Als weitere Schwerpunkte des Insektenschutzgesetzes nannte Schulze Maßnahmen gegen die Lichtverschmutzung, den Ausbau landschaftsplanerischer Maßnahmen zum Insektenschutz sowie eine Änderung des Wasserhaushaltsgesetzes zur Ausweitung von Gewässerrandstreifen.

BMEL soll sich um Pflanzenschutz und Glyphosat-Ausstieg kümmern

Nach Angaben von Schulze hat das Bundesumweltministerium die Federführung bei der Erarbeitung eines Regierungsentwurfs für ein Insektenschutzgesetz. Dem Bundeslandwirtschaftsministerium...

Die Redaktion empfiehlt

Runder Tisch Insektenschutz

Insektenschutzgesetz soll bis Ende 2020 stehen

vor von Stefanie Awater-Esper

Die Bundesregierung will bis Ende 2020 das Insektenschutzgesetz durchbringen. Landwirtschaftsministerin Klöckner will dabei für die Landwirtschaft „die Verhältnismäßigkeit“ wahren.

Der Deutsche Bauernverbandes (DBV) sieht eine Chance für einen Neustart beim Insektenschutzprogramm. Alle Beteiligten des Runden Tischs Insektenschutz betonen ihren Willen zu einer Einigung.

Runder Tisch Insektenschutz

Insektenschutzgesetz soll bis 2021 beschlossen sein

vor von Stefanie Awater-Esper

Der erste Runde Tisch Insektenschutz diente vor allem dem gegenseitigen „Zuhören“. Details und Kompromisse zu den geplanten Maßnahmen sollen jetzt Fachgruppen erarbeiten.


Diskussionen zum Artikel

von Wilfried Maser

wer denkt

er könne etwas per Dekret verbessern, wo die Ursachen hierfür zum Teil ausgeblendet werden, denkt verkehrt.

von Wilhelm Grimm

@ Michael Rau, das stimmt

und ist ein Trauerspiel. Für die Öffentlichkeitsarbeit brachen wir Profis. Nachdem Bauern die CMA selbst vernichtet haben, und unsere Verbände kein Geld dafür aufbringen wollen und es selbst nicht können, bleibt uns nur noch das Gebet. Das aber ist schon Jesus nicht bekommen.

von Reiner Matthes

Trockenheit

kommt eigentlich mal jemand auf die Idee, dass viele Insekten Feuchtigkeit brauchen ? Und die wird immer weniger. Durch den Klimawandel. Und der entsteht durch das Abholzen der Urwälder am Amazonas und in Indonesien. Das sollte Frau Schulze verhindern. Es wäre sinnvoller Lebensmittel ... mehr anzeigen

von Andreas Christ

komunissmuss

ist wenn der Eigentümer der Sklave seiner Fläche ist,- durch die Bestimmungen die ihm der Staat und die Gesellschaft auferlegt

von Thomas Bröcker

Nachfrage zum Dt. Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung

Vor einiger Zeit haben Sie eine Richtigstellung der Auswertung einer Meta-Studie des o.g. Institutes veröffentlicht. Diese Metastudie verglich alle nennenswerten Forschungen zum Thema Insektenmasse und Artenvielfalt bei Land- und Süßwasser Insekten. TopAgrar hat diese Richtigstellung ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Warum kriegt unsere Berufsvertretung, aber auch unsere Parteien,

solche Meldungen nicht in die Medien ?

von Hans-Heinrich Wemken

So eine veirrte Rede zum Thema Naturschutz und Coronapanämie!

Wer die Corona Krise in einen Zusammenhang mit dem angeblich so schlechtem Zustand der Natur bringt und deshalb die Verschärfung der Naturschutzgesetze begründet, fehlt in der Tat jegliche Ahnung zu diesen Fachbereichen. Viruspandämieen sind nachweislich eine Folge von Monokultur und ... mehr anzeigen

von Hans Nagl

Am Ende des Tages

Ist es doch so das 1ha Mais mit Prämie und Marktleistung mehr bring als Grünland. Solange sich das nicht ändert wird Mais angebaut.

von Hans-Heinrich Wemken

Warum heißt der Mais denn Mais ?

Weil er am me-a-isten bringt!

von Rudolf Rößle

Streuobstwiese gut und schön

In den letzten Jahren nagte die Axt an den Bäumen, da die großen Maschinen nun mal nicht in ein Baumfeld passen und jeder, der Baumwiesen hat und silieren will bekommt die Krise. Wir machen da meistens Heu und knobeln, wer die Sträflingsarbeit leisten muss.

von Anton Braun

Aufforderung zur Fällung

Frau Schulze fordert mit ihrem Rundumschlag den letzten dazu auf noch schnell zur Motorsäge zu greifen und die letzten Streuobstbäume zu fällen bevor sie von ihren Linientreuen Beamten registriert werden.

von Wilhelm Grimm

Wie soll ein nach europäischen Normen erzogener Mensch

bei dieser Kultbiene von Nabus Gnaden seine kritischen Anmerkungen sachlich formulieren. Das ist für einen Landwirt unmöglich.

von Michael Rau

Herr Grimm,

mit Interesse lese ich die Kommentare und Richtigstellungen der Beiträge. Doch was bringt dies in landwirtschaftlicher Zeitschrift. Mit aller Klarheit und Vehemz wäre dies Aufgabe unserer Berufsvertetung. Ich habe den Eindruck die DBV Spitze ist nicht Willens und fähig uns ernsthaft ... mehr anzeigen

von Bernhard ter Veen

durchdrücken...

so...nu is es raus. im nächsten Jahr sind Bundestags Wahlen. Scheinbar will hiermit NUR jemand der DANACH nicht mehr auf der Bildfläche und verschwunden ist Ihrem Namen ein DENKMAL setzen. Verstand ist dabei NICHT wichtig. ...man sollte ein Volksbegehren dahingehend anstrengen, dass ... mehr anzeigen

von Stefan Gruss

Willkommen im (...)

Aber eines ist jetzt schon sicher, der Wahrheitsgehalt der Insektenstudien ist höchstens genauso hoch wie der der Nitratstudien. Das sind (...), das Volk verängstigten, gegen anderstdenkende aufhetzen und so seine Ideolgi zu verbreiten. Wir so etwas ausgeht wissen wir alle.. ..

Anmerkung der Redaktion

Kommentar gekürzt, bitte bleiben Sie fair und sachlich!

von Renke Renken

Erklären sie mal liebe Redaktion,

wie man da fair und sachlich bleiben soll, es geht bei vielen um die nackte Existenz, ich erkläre ihnen das gerne mal in einem persönlichen Gespräch: Insektenschutz, Tierwohl, niedersächsischer Weg beim Artenschutz, Wasserrahmenrichtlinie, eine Verschärfung der Düngeverordnung nach ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Warum lässt die CDU diese Ministerin gewähren?

Ist die CDU/CSU genau so abgedriftet. Corona bringt uns auch finanziell an den Rand unserer Möglichkeiten. Aber die Ideologie der Regierung macht unseren Beruf platt. Was leistet sich diese Regierung? Die Sicherheit der Nahrungsmittelversorgung ist Blödsinn ?

von Thomas u. Helmut Gahse GbR

Warum rottet Sie

nicht gleich alle Konvis aus? Dann wären ja anscheinend alle Probleme die Deutschland so hat, gelöst.

von Renke Renken

Und wenn LSV

doch auf die Straße geht, mit Schleppern ist das doch auch in Corona - Zeiten eigentlich kein Problem, hier hilft jetzt nur noch Randale.........!

von Wilhelm Grimm

Schlepper-Demo ?

Wo ist das Problem, wenn alle in der Kabine bleiben oder sich nur in 3 er Gruppen zum Gespräch treffen.

von Gerhard Steffek

Ist ja wohl klar -

jetzt wird das Eisen geschmiedet. Jetzt wo nicht protestiert werden darf, da traut man sich.

von Willy Toft

Ich habe gerade die flammende Rede von ihr im Radio gegen die Konventionelle Landwirtschaft gehört!

Warum sollen wir die Bevölkerung noch ernähren, bei den ganzen Enteignungsgleichen Vorgaben, die sie uns um die Ohren haut? Jeder dieser überzogenen Forderungen läuft auf eine Ruinierung der Landwirtschaft hinaus, was denkt sich das BMU und Frau Schulze bei den Forderungen? Die ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Rückgänge bei der Artenvielfalt!

Wie hoch ist der Rückgang der Artenvielfalt in der Stadt? Bzw. dort wo Straßen, Häuser, Industrieanlagen neu gebaut werden. Wie viele Arten vernichtet der BER, Tesla? Den Span im Auge des Nachbarn sieht sie, aber nicht den Balken vor den Eigenen. __ __ Herrgott hilf doch mal! Das Land ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

???

Coronageschädigt??? Jetzt hebt sie völlig ab.

von Ansgar Tubes

Dieser Kommentar wurde aufgrund eines Verstoßes gegen unsere Netiquette entfernt. Wir haben den Autor darüber per E-Mail informiert. Wir bitten Sie, Kritik sachlich zu formulieren. Danke, die top agrar Redaktion.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen