Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 Afrikanische Schweinepest

Agri-Photovoltaik

Agri-PV: Neue Forschungsanlage für Beerenanbau mit Bewässerung

Das Agri-PV-System besitzt komplett geschlossene Kreisläufe für Wasser und Nährstoffe, um einen möglichst ressourcenschonenden Anbau von Strauch- und Erdbeeren zu erproben.

Lesezeit: 2 Minuten

In Heuchlingen (Baden-Württemberg) ist in der vergangenen Woche eine neuartige Pilotanlage für die Agri-Photovoltaik in Betrieb gegangen. Die Agri-PV-Anlage hat eine installierte Leistung von 113 kW. Auf einer Fläche von knapp 2000 m² untersuchen die Forscher der LVWO dort den Einfluss der Anlage auf die Kulturführung von Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren und Brombeeren im Substrat.

Geschlossene Kreisläufe

Das Wichtigste zum Thema Energie freitags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

„Das Einzigartige an dieser Agri-PV-Anlage sind ihre geschlossenen Kreisläufe für Wasser und Nährstoffe“, erklärt Projektleiter Oliver Hörnle vom Fraunhofer ISE. Dafür wird Regenwasser gesammelt, gespeichert und mit Frischwasser zur Bewässerung genutzt. Überschüssige Flüssigkeit aus dem Substrat, in dem die Beeren wachsen, wird aufgefangen, mithilfe einer durch Solarstrom betriebenen Anlage aufbereitet und ebenfalls wiederverwendet. „So muss auch viel weniger Dünger eingesetzt werden und dieser gelangt nicht ins Grundwasser“, erklärt Hörnle. Die Projektpartner testen im Rahmen ihrer Forschung außerdem die Eignung verschiedener Substrate mit dem Fokus auf torffreie beziehungsweise stark torf-reduzierte Substrate.

Fünf Anlagen im Modellprojekt

Gefördert wird das bis 2024 laufende Forschungsvorhaben Modellregion Agri-Photovoltaik für Baden-Württemberg unter Leitung des Fraunhofer ISE von den Landesministerien für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Innerhalb des Projekts wird das Konzept der Agri-Photovoltaik mit einem Schwerpunkt auf Kern- und Beerenobst in Baden-Württemberg im Detail untersucht.

Mit der Entwicklung und dem Bau von maßgeschneiderten Pilotanlagen an fünf unterschiedlichen Standorten mit verschiedenen Obst- und Beeren-Kulturen analysiert das Forschungsteam die Machbarkeit verschiedener vielversprechender Anwendungsbereiche und Technologien und bewertet Auslegungsvarianten. Die erste der fünf Agri-PV-Anlagen des Projekts wurde im Mai 2022 eingeweiht.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.