Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

News

Biokraftstoffe: Kahlschlag der EU erntet nicht nur Kritik

Die EU-Kommission muss derzeit viel Kritik einstecken für ihre Pläne, die Produktion von Biokraftstoffen aus Raps, Getreide und Co. deutlich zu drosseln. Es gibt aber auch Zustimmung.

Lesezeit: 2 Minuten

Die EU-Kommission muss für ihre Pläne, die Produktion von Biokraftstoffen aus Raps, Getreide und Co. deutlich zu drosseln, derzeit viel Kritik einstecken. Es gibt aber auch Zustimmung.


Newsletter bestellen

Das Wichtigste zum Thema Energie freitags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Claus Sauter, Vorstandsvorsitzender der Vereinigte BioEnergie-AG (VERBIO), sieht die Europäische Kommission mit ihrem Vorschlag, dass mindestens die Hälfte der rund zehn Prozent aus erneuerbarer Energie im Verkehr einzusetzenden Biokraftstoffe aus Abfällen und Reststoffen zu erzeugen sind, auf dem richtigen Weg. Endlich stünden in der Kommission die nachhaltige, nahrungs- und futtermittelunabhängige Produktion von Biokraftstoffen und das Treibhausgasminderungspotential im Fokus der Energiewende im Mobilitätssektor.


Laut Vorschlag bleibt die Quote zwar unverändert, es würde aber bedeuten, dass bis 2020 nur noch maximal fünf Prozent der CO2-Reduktion aus herkömmlichen Biokraftstoffen (Biokraftstoffe der 1. Generation) erzeugt werden dürfen. Die anderen fünf Prozent müssen durch Biokraftstoff der 2. Generation erfüllt werden, die aus Abfällen, agrarischen Reststoffen, Zellulose und Algen hergestellt werden.


VERBIO produziert bereits seit 2010 weltweit die größten Mengen Biomethan, das aus agrarischen Reststoffen hergestellt und als Biokraftstoff mittlerweile an fast 100 Erdgastankstellen im gesamten Bundesgebiet angeboten wird. Damit unterstützt der Vorschlag der EU-Kommission die Unternehmensstrategie von VERBIO, bei der weiteren Steigerung des Biokraftstoffanteils im Verkehrsbereich nicht noch mehr Getreide und Pflanzenöl für die Produktion von Biokraftstoffen einzusetzen.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.