Power-to-Gas-Tagung

Wasserstoff für die Energie- und Rohstoffbranche

Das 28. C.A.R.M.E.N.-Forum „Wasserstoff im Fokus: Sektorenkoppler für Energie und Industrie“ findet am 15. März 2021 als WebKonferenz statt.

Wasserstoff steht im Fokus einer Online-Konferenz des bayerischen Netzwerks C.A.R.M.E.N. aus Straubing. Am 15. März demonstrieren zwölf Experten das Potenzial von Wasserstoff für die Energie- und Rohstoffbranche beim 28. C.A.R.M.E.N.-Forum mit dem Thema „Wasserstoff im Fokus: Sektorenkoppler für Energie und Industrie“ findet am 15. März 2021 als WebKonferenz statt.

Die digitale Veranstaltung wird von Hubert Aiwanger, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, eröffnet. Im Anschluss folgen Fachvorträge, die sich mit den Chancen und Herausforderungen von Wasserstoff beschäftigen.

Berichte aus der Praxis

Der erste Fachblock „Multitalent Wasserstoff“ zeigt auf, welche Möglichkeiten Wasserstoff als Energieträger und auch für eine treibhausgasneutrale chemische Industrie bietet. Im zweiten Fachblock zeigen insgesamt fünf Vorträge, wie grüner Wasserstoff hergestellt, gespeichert und transportiert werden kann. Die Referierenden berichten dabei auch aus der Praxis. Der dritte und letzte Fachblock geht auf die vielfältige Nutzung von Wasserstoff ein. Vom Eigenheim bis zur Stahlproduktion, vom Schwerlastverkehr bis zu Kunststoffen. Das kleinste Element des Universums bietet eine enorme Bandbreite an Nutzungsmöglichkeiten.

Die WebKonferenz richtet sich insbesondere an Energieversorger, Projektentwickler, Berater, Industrie, Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen, Kommunen, Stadtwerke sowie alle inhaltlich und fachlich Interessierten.

Das Programm sowie weitere Informationen finden Sie unter www.carmen-ev.de/termine/c-a-r-m-e-n-forum

Die Redaktion empfiehlt

Der Wirtschaftsausschuss des Bundestags lehnt Vorschläge der Opposition zu Wasserstoff ab. Unterdessen gibt es neue Entwicklungen zur Produktion und Nutzung des Gases.

Bei einem schnelleren Zubau von erneuerbaren Energien könnten die Kosten für Wasserstoff um bis 2040 um ca. 83 % sinken, zeigt eine neue Studie.

Es gibt wieder zahlreiche neue Initiativen und Projekte für die Wasserstofferzeugung im In- und Ausland. Das bietet auch Chancen für Betreiber von Wind- oder Biogasanlagen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen