Erntezeit

Im Landhaushalt erprobt: Rezepte für die Obst- und Nussschwemme

Vielerorts hängen die Obst- und Walnussbäume voll. Auf der Suche nach pfiffigen Rezepten rund um Äpfel, Pflaumen und Co. haben wir in unserem Archiv gestöbert. Hier eine kleine Auswahl.

Apfel-Nuss-Gratin

4 aromatische Äpfel

½ Tasse Wasser

1 Zitrone

50 g Butter

50 g Zucker

100 g Walnusskerne, groß gehackt

1 EL Honig

1 EL Sahne

Butter für die Form

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen, die Äpfel quer halbieren. Das Wasser mit der geviertelten Zitrone zum Kochen bringen. Die Apfelhälften hineinlegen und bei schwacher Hitze knapp 10 Minuten ziehen lassen. Butter in einer Pfanne zerlassen, den Zucker darin schmelzen lassen, die Nüsse dazugeben und leicht anrösten. Honig und Sahne unterrühren. Gut abgetropfte Apfelhälften in eine flache Auflaufform setzen und mit der Nussmasse überziehen. In den 200 °C vorgeheizten Ofen geben und etwa 15 Minuten überbacken. Heiß mit Schlagsahne servieren. (Aus der top agrar 10/1987)

Walnusstorte

Für den Mürbeteig:

130 g Mehl, 50 g Stärkemehl, 1 TL Backpulver, 100 g Butter, 50 g Zucker

Für die Füllung I:

1 Pck. Löffelbiskuits, 1 geh. TL Pulverkaffee, 1 Tasse Wasser, 4 EL Orangenlikör

Für die Füllung II: 3 Becher Sahne, 4 TL Pulverkaffee, 3 Pck. Vanillezucker, 200 g Walnüsse, 1 EL Butter, 1 EL Zucker

Aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten, ausrollen und in einer gefetteten Springform abbacken. Die Löffelbiskuits in einer Schüssel schichten. Den Pulverkaffee mit dem Wasser und dem Likör auflösen, über die Löffelbiskuits gießen und 15 Minuten ziehen lassen. Die Walnüsse hacken und mit Butter und Zucker in einer Pfanne rösten. Die Sahne mit dem Pulverkaffee und dem Zucker steif schlagen.

Die Biskuits vorsichtig auf den ausgekühlten Boden legen, vom Rand her beginnen. Ist der Boden bedeckt, schichtet man den Rest in der Mitte auf. Die abgekühlten Walnüsse unter die Sahne heben. Diese bergartig auf die Löffelbiskuits streichen. Mit Walnusskernen und evtl. mit Krokant verzieren. (Aus der top agrar 11/1988)

Pflaumen-Parfait

150 g Zucker

100 ml Wasser

500 g Pflaumen

3 EL Pflaumenmus

Abgeriebene Schale einer Zitrone

1 bis 2 EL Zitronensaft

1 Nelkenkopf

4 EL Slibowitz

5 Eigelb

¼ l Sahne

100 g Zucker mit Wasser etwa 5 Minuten einkochen, sodass ein Sirup entsteht. Den restlichen Zucker goldgelb karamellisieren lassen, die halbierten und entsteinten Pflaumen, das Pflaumenmus unterrühren und das Ganze ca. 7 bis 10 Minuten dünsten. Die Zitronenschale, den Zitronensaft, die Nelke sowie den Slibowitz hinzugeben und die Masse pürieren. Das Eigelb mit dem Sirupzucker schaumig schlagen, das Fruchtpüree hinzufügen. Die Masse auf Eiswasser kalt rühren und die geschlagene Sahne unterheben. Das Parfait in eine Form füllen und mindestens 8 Stunden gefrieren lassen.

Tipp: Wenn das Dessert für Kinder zubereitet wird, schmeckt es auch sehr gut ohne Slibowitz. (Aus der top agrar 11/1991)

Vanillebirnen

Zutaten für 5 Gläser à 1 Liter:

4 kg feste, saftige Birnen

1 unbehandelte Zitrone

500 g Zucker oder 7,5 TL Süßstoff

2 l Wasser, Salz, 4 Vanilleschoten

Die Birnen schälen, halbieren, entkernen und in leicht gesalzenes Wasser legen. Die Zitrone heiß abbürsten und dünn schälen. Den Zucker mit dem Wasser, der Zitronenschale und den Vanilleschoten aufkochen und abkühlen lassen. Die Birnen in vorbereitete Gläser schichten und je ein Stück Zitronenschale und 1 Stück Vanilleschote dazuzgeben. Mit der Zuckerlösung aufgießen, sodass die Früchte bedeckt sind.

Einkochen: Weiche Birnen 30 Minuten, harte Birnen 40 bis 50 Minuten bei 90 Grad sterilisieren.

Tipp: Eine Zimtstange oder ein Stück getrockneter Ingwer im Glas verleihen ebenfalls ein tolles Aroma.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.