Bücher, Seelsorge, Seminare und Selbsthilfe

Anlaufstellen für Trauernde

In der top agrar 11/21 widmen wir uns dem Thema Trauer. Wer weiterführend lesen möchte oder Hilfe und Beratung sucht, findet hier eine Auswahl an Anlaufstellen.

Bücher:

Das erste Trauerjahr, Eva Terhorst, Herder Verlag, 16,00 €

Eva Terhorst gelingt es gut, die Gefühle und Situationen zu beschreiben, mit denen Trauernde konfrontiert sind. Im Buch gibt die Trauerbegleiterin zahlreiche Tipps und Übungen – auch für Freunde und Verwandte, die einem Trauernden beistehen wollen.

Das Trauerbuch für Eltern, Silia Wiebe und Silke Baumgarten, Kösel, 19,00 €

Die beiden Autorinnen gehen – aus eigenen Erfahrungen heraus – gefühlvoll und sensibel auf Eltern ein, die ihre Kinder verloren haben. Auf 176 Seiten liest man zudem die Geschichten von zwölf Eltern, die von ihrer Trauer berichten und die ihre Gefühle in dieser eigentlich unbeschreiblichen Situation greifbar machen. Zudem erklärt die Psychologin Verena Kast unter anderem die Trauerphasen ausführlich.

Anlaufstellen:

Das Sorgentelefon der landwirtschaftlichen Familienberatung in Oesede erreichen Sie unter 05401 86 68 20 oder HIER auf der Homepage.

Die evangelische Telefonseelsorge ist unter 0800 111 0 111 zu erreichen. Die katholische Telefonseelsorge unter der 0800 111 0 222. Auf der Homepage telefonseelsorge.de bietet die Telefonseelsorge unter anderem auch den anonymen Austausch per E-Mail oder Chat an.

Das Bistum Augsburg bietet ein spezielles Trauertelefon an. Unter 0821 3166 2611 kann man täglich zwischen 9 Uhr und 13 Uhr einen Gesprächstermin vereinbaren. Das Bistum bietet unter anderem auch die Möglichkeit, z. B. per WhatsApp oder SMS Kontakt aufzunehmen. Das Angebot richtet sich an Trauernde, Menschen, die Trauernden beistehen und jeden, der Fragen zum Umgang mit Tod und Trauer hat. Weitere Infos finden Sie unter trauertelefon.de

Das Evangelische Bildungswerk Hohenlohe und die Ländliche Heimvolkshochschule bieten gemeinsam folgendes Seminar an: "Zwischen allen Stühlen... Seminar für Frauen, die ihren Partner verloren haben", 19.11.2021 - 20.11.2021.

Der Verein "Trauerland" mit Sitz in Bremen begleitet trauernde Kinder, Jugendliche und ihre Eltern. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage trauerland.org

Selbsthilfe:

Selbsthilfegruppen in ganz Deutschland zur Trauerarbeit findet man z. B. bei verwitwet-info.de Auch Trauergruppe.de listet deutschlandweite Trauergruppen und Trauercafès auf.

Jugendliche und junge Erwachsene finden beispielsweise bei „Schreiben als Brücke“ ein Angebot zur digitalen Trauerbegleitung. Die Trauerbegleitung findet anonym und per E-Mail oder in regelmäßigen Chatterminen statt. Auf Instagram gibt es Infos zum Angebot unter schreiben.als.bruecke

Jeden Montag zwischen 20 und 22 Uhr bietet „doch etwas bleibt“ einen Chat für trauernde Jugendliche und junge Erwachsene an.

Die Redaktion empfiehlt

Psychische Erkrankungen wie Depressionen belasten auch die Angehörigen von betroffenen Landwirtinnen und Landwirten. Wie geht man damit um? Wo findet man Hilfe?

11.2021

Ohne DichTrauer, Stillstand & Weitergehen

vor von Katharina Meusener, Dr. Silvia Riehl