Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

EU-Agrarministerrat Koblenz

Klöckner stellt sich couragiert demonstrierenden Landwirten in Winningen an der Mosel

Moselstädtchen Winningen wurde zum Nadelöhr für EU- Agrarminister bei Steilweinlagen-Besuch. Hupende Trecker säumten die Schiffs-Fahrstrecke bis nach Koblenz

Lesezeit: 2 Minuten

Der Besuch der EU-Agrarminister in den Steillagen des Winninger Hamm zur Demonstration von Vollerntemaschinen und Drohnen im Sprüheinsatz endete in den engen Gassen des Moselstädtchens mit Blockaden von Landwirten. Sie versperrten mit Traktoren die Busrückfahrt der Delegationsteilnehmer zur Schiffanlegestelle.

Vor dem Einstieg auf das Rheinschiff Vallendar sah sich Bundelandwirtschaftministerin Julia Klöckner mit großformatigen Transparenten von aus Niedersachsen angereisten Landwirten konfrontiert.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Als "Die Henker der Landwirtschaft" wurden auf großformatigen Konterfeis Bundeskanzlerin Angela Merkel, DBV-Präsident Jochim Rukwied, EU-Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen und ihr Vize Frans Timmermanns sowie die Bundesministerinnen Julia Klöckner und Swenja Schulze am Schiffsanleger angeprangert.

Die EU-Ratspräsidentin Klöckner stellte sich den aufgebrachten Landwirten und hörte sich die Kritiker der EU-Landwirtschaftspolitik an. Sie versicherte den Demonstranten, dass das Treffen der EU-Landwirtschaftsminister ihren Interessen diene und Pauschalverurteilungen fehl am Platze seien.

Während der einstündigen Schiffsfahrt nach Koblenz mit massiven Wasserpolizeischutz folgten Schlauchboote von Greenpeace mit Transparenten "Kein Geld für Gestern" und Landwirtegruppen sowie ein Rheinschiff gechartert vom Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) dem Schiff mit den europäischen Landwirtschaftsministern und EU-Agrarkommissar Janusz Wojchiechowski an Bord. Entlang der Fahrtstrecke intonierten unzählige Trecker mit lauten Hupkonzerten ihr Missfallen gegenüber der EU-Agrarreform.

Milchviehalter stürmen das Deutsche Eck-Denkmal

Aktivisten des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter waren am Vormittag auf das Denkmal am Deutschen Eck geklettert, um ihre Forderungen sichtbar zu machen. Der BDM fordert eine Umstrukturierung des europäischen Milchmarktes. Am Nachmittag demonstrierten Aktivisten der Tierschutzorganisation PETA am Koblenzer Schloßrondel mit der Forderung eines Verbots von Tiertransporten ins EU-Ausland.

Für Dienstag, dem Beginn der Konferenz der EU-Agrarminister in der Rhein-Mosel-Halle, haben Landwirtschaftsorganisationen zu einer Sternfahrt mit Traktoren im Berufsverkehr aufgerufen.

Die Themen Corona, Digitalisierung und Tierwohl stehen am Dienstag auf der Tagesordnung

Die EU-Agrarminister nehmen am Dienstag in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle Gespräche auf über die Folgen der Corona-Pandemie für die Ernährungspolitik.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft das Thema eines europaweit verbindlichen Tierwohlkennzeichens auf die Agenda gesetzt. Den Verbrauchern an der Ladentheke solle beim Einkauf die Kaufentscheidungen transparenter gemacht werden. Herkunftskennzeichnungen wie in Frankreich und Belgien bereits eingeführt, sollen europäischer Standard werden.

Ferner soll das Thema Digitalisierung und Zukunftssicherung der europäischen Landwirtschaft im Lichte der GAP-Reform besprochen werden.

Die Redaktion empfiehlt

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.