Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

News

Kredite verzögern sich

Aktualisierung 22.6.09: Für die Liquiditätshilfeprogramme der Bundesländer an Landwirte stellt die Rentenbank ab sofort Refinanzierungsmittel zu besonders günstigen Top-Konditionen zur Verfügung. Aus Haushaltsmitteln des Bundes werden diese Darlehen um 1 % zinsverbilligt. Der Bund hat dafür 25 Mio. Euro in den Haushalt eingestellt.

Lesezeit: 3 Minuten

Aktualisierung 22.6.09: Für die Liquiditätshilfeprogramme der Bundesländer an Landwirte stellt die Rentenbank ab sofort Refinanzierungsmittel zu besonders günstigen Top-Konditionen zur Verfügung. Aus Haushaltsmitteln des Bundes werden diese Darlehen um 1 % zinsverbilligt. Der Bund hat dafür 25 Mio. Euro in den Haushalt eingestellt. Die Länder können die Darlehen mit eigenen Mitteln zusätzlich verbilligen. "Durch die Kombination zinsgünstiger Refinanzierungsmittel der Rentenbank mit Zinsverbilligungen von Bund und Ländern wird eine besonders hohe Förderintensität und \-effizienz erreicht. Damit unterstützen wir die Bemühungen von Bund und Ländern, Landwirte in der gegenwärtig sehr schwierigen Situation schnell zu entlasten," so Dr. Marcus Dahmen, Sprecher des Vorstands der Rentenbank.


Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Förderkredite werden mit einer Laufzeit von 4 Jahren und einem Tilgungsfreijahr angeboten. Mit dem kostenfreien Sondertilgungsrecht der Rentenbank können Landwirte unmittelbar nach Erhalt ihrer Betriebsprämie im Herbst 2009 diese für eine außerplanmäßige Tilgung nutzen. Die weiteren Einzelheiten der Ausgestaltung wie Anspruchsvoraussetzungen, Darlehenshöchstbeträge etc. werden von den einzelnen Bundesländern geregelt.


Detaillierte Informationen zu den einzelnen Länderprogrammen geben die zuständigen Landesbehörden. Die Rentenbank hat auf ihrer Internetseite eine Liste der Ansprechpartner in den einzelnen Bundesländern veröffentlicht (www.rentenbank.de).


Kreditanträge für die Liquiditätshilfedarlehen können bis voraussichtlich Ende November 2009 gestellt werden. Sie müssen, wie bei den Förderprogrammen der Rentenbank üblich, bei den Hausbanken eingereicht werden.


Die Anträge auf Zinsverbilligung nehmen die für Förderung zuständigen Landesbehörden oder die Landesförderbanken entgegen. Service-Nummer Kreditanfragen: 069/2107-700


Meldung, bevor die Rentenbank die Hilfen gestartet hat: Auf vergünstigte Kredite der Landwirtschaftlichen Rentenbank müssen Milchviehhalter in angespannter finanzieller Lage noch warten. Die Gespräche zwischen Vertretern von Bund, Land und Rentenbank zur Vergünstigung von Liquiditätshilfedarlehen sind noch nicht abgeschlossen. 25 Mio. Euro aus Bundesmitteln und bis zu 4 Mio. Euro aus dem Landeshaushalt waren z.B. in Nordrhein-Westfalen versprochen worden, schreibt das Wochenblatt Westfalen-Lippe.


Bislang bietet die Rentenbank Liquiditätssicherungskredite mit einer Laufzeit von vier oder sechs sowie mit zehn Jahren (bei fünfjähriger Zinsbindung) an. Die Darlehen können entweder mit vorzeitigem Kündigungsrecht beantragt werden oder ohne. Je nach Bonität des Kreditnehmers und Qualität der Kreditsicherheiten variieren die Konditionen. Der Normalzins für ein vierjähriges Darlehen mit vorzeitigem Kündigungsrecht kann beispielsweise zwischen 1,65 % und 4,5 % betragen. Hinzu kommen bei einem solchen Darlehen außerdem 3 % Gebühren.


Landwirtschaftlichen Betrieben, die über die Aufnahme eines Liquiditätssicherungskredits nachdenken, empfiehlt Bernhard Gründken von der Landwirtschaftskammer NRW, zunächst die Ergebnisse der Verhandlungen abzuwarten. Bis dahin lasse sich die Zeit nutzen, um einen Liquiditätsplan zu erstellen und zu ermitteln, wie viel Geld tatsächlich benötigt werde. Weiter rät er, erste Gespräche mit den Beratern der eigenen Hausbank zu führen, da diese letztendlich über die Darlehensvergabe entscheidet. Bei den Überlegungen zur Aufnahme eines Kredits zur Liquiditätssicherung müsse der Landwirt außerdem genau abschätzen, ob er den anfallenden Kapitaldienst für das Darlehen bei "normaler" Wirtschaftslage auch leisten könne, so Gründken weiter. Ist dies nicht der Fall, stellt die Aufnahme eines solchen Kredites keine Problemlösung dar.

Die Redaktion empfiehlt

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.