Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

News

Sachsen-Anhalt will BVVG-Flächen übernehmen

Sachsen-Anhalt hält an seinem Vorhaben fest, die Flächen der Bodenverwertungs- und verwaltungsgesellschaft (BVVG) im Lande zu übernehmen und in Eigenregie zu verwerten. Das hat Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens gegenüber dem Presse- und Informationsdienst AGRA-EUROPE bekräftigt.

Lesezeit: 2 Minuten

Sachsen-Anhalt hält an seinem Vorhaben fest, die Flächen der Bodenverwertungs- und verwaltungsgesellschaft (BVVG) im Lande zu übernehmen und in Eigenregie zu verwerten. Das hat Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens gegenüber dem Presse- und Informationsdienst AGRA-EUROPE bekräftigt. "Bis zur Sommerpause werden wir dem Bund ein konkretes Angebot vorlegen", kündigte der Minister an.


Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Aeikens begründet die Initiative in erster Linie mit agrarpolitischen Erwägungen: "Wir wollen unsere agrarstrukturellen Vorstellungen umsetzen." Ein Verkauf der Flächen über die Landgesellschaft biete dazu bessere Voraussetzungen, als wenn es über den Bund laufe. "Wir sind näher dran", so der Minister. Er wies darauf hin, dass die Landgesellschaft mit der Ausschreibung von Losen bis 10 ha gute Erfahrungen gemacht habe. Dies sei eine wesentliche Voraussetzung, dass heimische Betriebe zum Zuge kämen "und nicht anonyme Bodenfonds, von denen wir nicht wissen, wer dahintersteckt, und die dazu führen, dass die Bodenrente nicht in der Region verbleibt".


Aeikens äußerte sich zuversichtlich, mit dem Bund eine Einigung über die noch vorhandenen rund 70 000 ha BVVG-Flächen in Sachsen-Anhalt zu erzielen: "Wir meinen es ernst." Die notwendigen Abstimmungen mit dem Finanzministerium und der Staatskanzlei in Magdeburg über die Finanzierungsmodalitäten und die mögliche Gewährung einer Landesbürgschaft seien weit gediehen. Die mögliche Übernahme der BVVG-Flächen werde demnächst Thema im Landeskabinett sein. Er gehe davon aus, so der CDU-Politiker, dass der Bund nicht zuletzt aus fiskalischen Gründen in ernsthafte Verhandlungen mit dem Land Sachsen-Anhalt treten werde. Sachsen-Anhalt könne damit eine Pilotfunktion im Umgang mit den BVVG-Flächen übernehmen.

Die Redaktion empfiehlt

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.