Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

News

Schützen Sie Ihren Tierbestand vor der Grippe

Empfehlungen zum Schutz vor der neuen Grippe hat das Landwirtschaftsministerium von Sachsen-Anhalt an die tierhaltenden Betriebe im Lande herausgegeben. Danach sollen Schweine- und Geflügelhalter die Vorgaben der Hygiene-Verordnungen und andere Empfehlungen zu Biosicherheitsmaßnahmen konsequent einhalten, so das Ministerium.

Lesezeit: 2 Minuten

Empfehlungen zum Schutz vor der neuen Grippe hat das Landwirtschaftsministerium von Sachsen-Anhalt an die tierhaltenden Betriebe im Lande herausgegeben. Danach sollen Schweine- und Geflügelhalter die Vorgaben der Hygiene-Verordnungen und andere Empfehlungen zu Biosicherheitsmaßnahmen konsequent einhalten, so das Ministerium.


Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Dem Agrarressort zufolge wächst mit der sich derzeit ausbreitenden neuen Grippe das Risiko, dass diese auf Betriebe der Schweine- und Geflügelhaltung übergreift. Um das Übertragen der Influenza A/H1N1 vom Menschen auf Tierbestände zu verhindern, empfiehlt das Ministerium, möglichst auf Menschenansammlungen im Betrieb zu verzichten. Vor allem sollten keine unbefugten Personen Zutritt zu den Tierhaltungen erhalten. Darüber hinaus sollte seiner Ansicht nach geprüft werden, ob sich die Beschäftigten gegen die neue Grippe impfen lassen sollten. In der Tierhaltung tätige Personen, bei denen das neue Virus nachgewiesen worden sei, sollten in jedem Fall den Kontakt zu den Tieren meiden.


Bei der oft als "Schweinegrippe" bezeichneten Influenza A/H1N1 handelt es sich laut Ministerium um die Ausbreitung einer Virusinfektion des Menschen mit einer neuen Variante von Grippeviren. Der Erreger werde von Mensch zu Mensch übertragen und sei hauptsächlich beim Menschen nachgewiesen worden. Allerdings sei jetzt aus Chile gemeldet worden, dass man das pandemische Influenza A/H1N1-Virus auch bei Puten entdeckt habe.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.