Wirbel um Hofabgabe-Studie: Das besagt sie wirklich

Wie am Montag berichtet, hat Staatssekretär Peter Bleser die aktuelle Studie des Thünen-Instituts zur Hofabgabeklausel als Beleg für die „positiven Auswirkungen der Regelung auf die Agrarstruktur“ herangeführt. Das ist vielen top agrar-Lesern, denen die Klausel schon lange ein Dorn im Auge ist, sauer aufgestoßen.

Wie am Montag berichtet, hat Staatssekretär Peter Bleser die aktuelle Studie des Thünen-Instituts zur Hofabgabeklausel als Beleg für die „positiven Auswirkungen der Regelung auf die Agrarstruktur“ herangeführt. Das ist vielen top agrar-Lesern, denen die Klausel schon lange ein Dorn im Auge ist, sauer aufgestoßen. Sie werfen dem CDU-Politiker vor, die Aussagen der Studie im Interesse der Bundesregierung umgedreht zu haben. Schauen wir uns daher den Text im Original an:

Info für Außenstehende: Ein Landwirt muss nach Erreichen des Rentenalters seinen Betrieb abgeben oder vererben, wenn er eine Rente aus der Alterssicherung der Landwirte (AdL) beziehen möchte.

Freiwillig auf 435 € Rente verzichten

Ziel der Untersuchung von Dr. Peter Mehl war es zu prüfen, welche agrarstrukturellen Wirkungen die Hofabgabeklausel (HAK) hat und welche Folgen eine mögliche Abschaffung nach sich ziehen würde.
 
Der Analyst schaute sich dazu u.a. den Kreis der Landwirte im Rentenalter an, die unter Verzicht auf Altersrente weiterwirtschaften. Dabei zeigte sich, dass rund ein Viertel der Unternehmer die Wartezeit von 15 Beitragsjahren erfüllt hatte (im Durchschnitt 33,5 Jahre) und damit für 2012 einen monatlichen Rentenanspruch von 434,61 Euro gehabt hätten, wenn sie denn aufgehört hätten. Sie bewirtschafteten im Schnitt 51,1 ha.

Wer finanziell abhängig ist vom Hof, will nicht abgeben

Anschließend interessierte das Thünen-Institut, welche Landwirte gerne abgeben und welche sich schwer tun, denn das Thema wird ja auch unter den Landwirten heftig diskutiert. Dabei spielt zunächst die Wirkung der Hofabgaberegelung eine Rolle:


Klausel zwingt oftmals zu lange gefürchteter Entscheidung


„Ohne Klausel wirtschaften viele Auslaufbetriebe bis zum Ende weiter“


Landwirte als Selbstständige im Alter benachteiligt

Die Großen sind dafür, die Kleinen dagegen


Der Rat des Wissenschaftlers


Niederlande diskutieren über Halbierung des Viehbestandes

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen