Markt

Kühe und Färsen: Die Preisschere öffnet sich

Mit sinkenden Außentemperaturen nimmt der Appetit auf deftige Speisen zu. Rindfleisch zum Braten und Kochen ist denn auch besser gefragt, und Hack sogar fast schon ein Selbstläufer.

Von saisonalen Preisschwächen kann bei Schlachtkühen keine Rede sein. Das kleine Angebot ist zügig am Markt zu platzieren, und die Preise für ausselektierte Altkühe tendieren nach wie vor stabil. Sie haben aber ihren Zenit vorerst erreicht und eventuell auch schon überschritten. Das gilt vor allem für leichte Tiere mit geringem Fleischansatz.

Schwere Typkühe erzielen hingegen nach wie vor moderate Aufschläge. Vollfleischige Färsen sind sogar ausgesprochen rege gefragt, was die Notierungen...

Die Redaktion empfiehlt

Die Verfügbarkeit von Bullen ist weiter sehr zurückhaltend, weshalb die Preise langsam anziehen. Und da die Nachfrage nach Rindfleisch weiter steigt, verbessert sich die Verhandlungsposition.