Mais

USDA erwartet größere Produktions- und Handelsmenge

Weltweit mehr Mais, aber auch einen größeren Bedarf und wachsenden Handel erwartet das US-LAndwirtschaftsministerium in seiner aktuellen Prognose zur globalen Maisversorgung.

Das globale Maisaufkommen 2021/22 dürfte noch größer ausfallen als bislang erwartet. Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) veranschlagt die betreffende Menge in seinem Septemberbericht zu den internationalen Getreidemärkten auf 1,198 Mrd t; damit würde die Vorjahresmenge um 80,7 Mio t oder 7,2 % übertroffen. Im August hatten die Washingtoner Fachleute noch mit 11,7 Mio t weniger Mais gerechnet.

Das USDA begründet die optimistischere Prognose unter anderem mit verbesserten Aussichten für die Maisernte im eigenen Land, die jetzt wegen einer größeren Fläche und ertragsbedingt bei 380,9 Mio t gesehen wird. Im August waren noch 6,3 Mio t US-Mais weniger erwartet worden. Die Vorjahresmenge würde...


Mehr zu dem Thema