Infografik

Lebensmittelpreise: Das kommt beim Landwirten an

Welcher Anteil der Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel kommt bei den Landwirten an? Nur ein geringer Teil, zeigt eine neue Überblicksgrafik.

Ein immer geringerer Teil dessen, was der Verbraucher für Nahrungsmittel bezahlt, kommt bei den Erzeugern an. Insgesamt betrug ihr Anteil an den Verkaufserlösen 2019 nur noch rund 22 % – 1980 lag er noch fast doppelt so hoch. Obwohl die Werte von Jahr zu Jahr stark schwanken, ist eine deutliche Tendenz erkennbar. Bei Eiern etwa lag der Anteil in den 1980er-Jahren nie unter 70 %, 2019 belief er sich nur noch auf 43 %, berichtet das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL).

Einzig bei Kartoffeln hat sich das Verhältnis zwischen Erzeugerpreis und Verbraucherpreis in den vergangenen zehn Jahren für Landwirtinnen und Landwirte wieder deutlich positiver entwickelt – zumindest gegenüber den 2000er Jahren.


Diskussionen zum Artikel

von Herbert Heuer

Wo bleibt die Lobby der Landwirte?

Was hilft's das hier in top agrar zu veröffentlichen, diese recht anschaulichen Zahlen müssen in allen anderen Medien wiederholt veröffentlicht werden. Lobbyarbeit ist gefragt. Hier in der top agrar hat das was von Selbstbeweihräucherung. 2020 mal außen vor gelassen, dürfen ... mehr anzeigen

von Georg Summerer

Preise und Kosten

Allerdings sind in den letzten zehn Jahren die Kosten für Energie, Technik und Bauen stark angestiegen. Scheinbar ist jetzt langsam der Punkt erreicht an dem es nicht mehr billiger geht. Wenn man diese Grafik so einstellt muss man die Kostenseite auch einstellen. Unbedarfte ahnungslose ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen