Virtuell

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel Biofach eröffnet

Das Kongressprogramm von Biofach und Vivaness umfasst 70 Einzeltermine verteilt auf 6 Foren. Seit Mittwoch ist die virtuelle Ausstellung des Ökolandbaus und der Biobranche geöffnet

Die Biofach, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, hat am Mittwich ihre digitalen Tore geöffnet und zeigt bis 19. Februar 2021 die globale Bio- und Naturkosmetik-Vielfalt. Insgesamt beteiligen sich 1.443 Aussteller und gestalten das Format mit eigenen Präsentationen wie digitalen Verkostungen oder Produktpräsentationen aktiv mit.

Die diesjährigen Trends der BIOFACH sind: Pflanzenbasierte Produkte, zuckerreduzierte und zuckerfreie Produkte, Functional Food, sowie Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. „Wir haben in den letzten Monaten intensiv am Konzept gearbeitet und freuen uns auf die kommenden drei Tage, wenn alle Teilnehmer unsere Business-Plattform entdecken und dazu nutzen, sich auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen, Geschäfte zu machen und sich über die neuesten Branchenentwicklungen und Trends zu informieren“, so Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse.

Die Internationalität liegt bei über 75 %. Insgesamt sind Aussteller aus 82 Ländern vertreten, aus allen Kontinenten der Welt. Zu den Top-Ausstellerländern zählen neben Deutschland (365), Italien (176), Frankreich (70), Niederlande (52), Spanien (52), Belgien (48) und Österreich (39).

Gerade die Produktbereiche „Milchersatzprodukte“ sowie „Fleischersatzprodukte“ sind unter den Ausstellern der Biofach stark vertreten. Auch aus dem Bereich „Tiefkühlprodukte“, hier vor allem Fisch- und Meerestiere sowie Speiseeis sind zahlreiche Aussteller angemeldet. Auffällig ist außerdem, dass spezielle Produkteigenschaften wie „fair“, „regionaler Bezug“, „vegan“ und „gluten- sowie laktosefrei“ in der Branche weiter an Bedeutung gewinnen.

Neuheiten & Trends, Start-ups und Awards

Auch bei der digitalen Ausgabe gibt es wieder einen Neuheitenstand. Insgesamt wurden knapp 500 Neuheiten von den Ausstellern eingereicht, darunter rund 350 Produktneuheiten im Bereich Bio-Lebensmittel und 140 im Bereich Naturkosmetik.

Die in den Augen der Teilnehmer spannendsten und innovativsten Neuheiten erhalten wieder den begehrten Best New Product Award. Neben dem Best New Product Award wird auch der Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft, „BioThesis“ verliehen. Hier werden Abschlussarbeiten mit ökologischer und nachhaltiger Ausrichtung prämiert.

Laptop

Das BIOFACH / VIVANESS 2021 eSPECIAL ist der digitale Community Treff der Bio- und Naturosmetik Branche (Bildquelle: Pressebild)

Kontakte knüpfen

Ziel der Biofach eSPECIALs sei es zudem, das Pflegen und Knüpfen von Geschäftskontakten über verschiedene Kommunikationstools wie Chats und Videocalls so einfach wie möglich zu gestalten. So könnten alle Teilnehmer schnell und unkompliziert miteinander in Kontakt treten oder Termine vereinbaren. Ein besonderes Highlight der Business-Plattform ist das integrierte Matchmaking-Tool, das den Teilnehmern nach einer Suche/Biete Systematik zielgenau die Best Matches, also die richtigen Kontakte anzeigt.

Umfassendes Programm

Insgesamt umfasst das Kongressprogramm 70 Einzeltermine verteilt auf 6 Foren (Forum BIOFACH, Fachhandel, Nachhaltigkeit, Politik, Wissenschaft und VIVANESS Kongress) rund um Trends, Zahlen, Daten und Fakten zum globalen Markt für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik. Natürlich wird es auch Vorträge zu Top-Themen wie z.B. Verpackt/Unverpackt sowie spezielle Termine rund um den Kongressschwerpunkt „Shaping Transformation. Stronger. Together.“ geben. Ein weiteres Highlight werden unter anderem die geführten Trendtouren zu den ausgelobten BIOFACH und VIVANESS Trends sein. Das gesamte Programm finden Interessierte hier:

Programm

Der Kongress wird live gestreamt, steht aber auch noch im Nachgang „On Demand“ für circa ein halbes Jahr zur Verfügung, so dass sich die Teilnehmer nicht zwischen zwei Vorträgen oder einem Kundentermin entscheiden müssen.

Die Redaktion empfiehlt

Biofach/BÖLW

Biobetriebe: Anteil steigt auf 13,3 %

vor von Gesa Harms

Anlässlich der heute eröffneten eBiofach hat der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. die neusten Zahlen zum Ökomarkt veröffentlicht. Wir sprachen mit Geschäftsführer Peter Röhrig.

Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung ist durch die Erfahrung der Pandemie noch einmal deutlich gestiegen. Ebenso die Bedeutung von regionalen Produkten aus resilienten...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen