Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Lagerung

Walnüsse richtig lagern

Wer Walnüsse gesammelt hat, muss die Früchte trocknen. Was dabei zu beachten ist, lesen Sie hier.

Lesezeit: 2 Minuten

Unter den Walnussbäumen lagen in diesem Jahr viele Nüsse. Wer einen Wintervorrat anlegt, braucht Geduld.

Säubern: Die grüne Schale und faserige Reste im trockenen Zustand abbürsten. Ob Walnüsse gewaschen werden sollen, darüber herrscht Uneinigkeit. Zwar trocknen stark verschmutzte Nüsse nach dem Waschen besser, aber es kann auch Feuchtigkeit zum Kern dringen und Schimmel verursachen.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Beim Trocknen ist Geduld gefragt

Trocknen dauert: Der Trocknungsprozess von Walnüssen kann vier bis sechs Wochen dauern. Er lässt sich nicht im Backofen oder gar im Wäschetrockner beschleunigen! Denn bei Temperaturen von über 25 °C verlieren die Nüsse Aroma. Fertig getrocknet sind Nüsse, wenn der Kern brüchig und nicht mehr gummiartig ist.

Luftige Kiste: Am besten liegen Walnüsse einlagig in einer Kiste mit gelochtem Boden oder auf einem Gitter. Sie sollten so verteilt sein, dass sie nicht übereinander liegen oder sich berühren. Die Luftfeuchtigkeit darf nicht zu hoch sein, da ansonsten ebenfalls Schimmelbefall möglich ist. Der Heizungskeller oder ein isolierter Dachboden mit Temperaturen von etwa 20 °C ist ein guter Platz. In der ersten Zeit ist tägliches Wenden empfehlenswert, später alle zwei bis drei Tage. Dabei nicht einwandfreie Nüsse aussortieren.

Luftige Säcke: Trockene Nüsse können in Kartoffelsäcken oder Zwiebelnetzen lagern. So halten sie bis zur nächsten Ernte.

Schimmel: Nach dem Knacken den Kern genau anschauen. Zeigt sich ein feines, bläulich schimmerndes Fadengeflecht oder Schimmel, den Kern nicht essen. Schimmelpilze bilden gesundheitlich bedenkliche Stoffe und der Kern bekommt einen muffigen Geschmack. Schon wenige betroffene Kerne verderben das Aroma ganzen Nussgerichts.

Frische Kerne genießen

Frische Nüsse: Wer die Kerne frischer Nüsse essen möchte, muss die Haut entfernen. Sie ist es, die für den bitteren Geschmack sorgt.

Kerne lagern: Zum Aufbewahren der Kerne diese kühl, dunkel, trocken und luftdicht verpackt lagern. Für einige Tage ist der Kühlschrank ein guter Platz. Bis zu einem Jahr bleiben die Kerne im Gefrierschrank genießbar.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.