Kritik

Landfrauen empört über Zeichnung in BMU-Broschüre

Eine Illustration in einer aktuellen Broschüre des BMU, die ein diffamierendes Zukunftsbild von Bauer und Bäuerin zeige, sorgt bei vielen Landfrauen für Kritik. Die Darstellung ist nun entfernt worden

Eine Image-Broschüre aus dem Haus von Bundesumweltministerin Svenja Schulze sorgt für Entsetzen. Der Ärger richtet sich gegen das Papier mit dem Titel „Wir schafft Wunder“, in der das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unter anderem das Zukunftsbild der Landwirtschaft im Jahre 2050 (ab S.38) skizziert.

Auf einer Zeichnung wirft eine Bäuerin in Kleid und Barfuß mit einer Forke Heu auf einen Haufen. Derweil sitzt ein stark bemuskelter Landwirt auf dem Traktor. Das Rollenbild von Mann und Frau, was durch die Abbildung transportiert werde, sei diskriminierend und schlicht weg falsch, ärgern sich viele Landwirtinnen im Netz.

Broschüre muss überarbeitet werden

Der Niedersächsische Landfrauenverband Weser-Ems fordert das Ministerium auf, seine Vorstellung zu überdenken und zu aktualisieren. „Das rückwärtsgewandte Rollenbild der Frau sowie die Zukunftsvisionen der Landwirtschaft sind nicht tragbar“, erklärte auch der Kreislandfrauenverband Friesland-Wilhelmshaven in einer Pressemitteilung und fordert die unverzügliche Entfernung des Bildes sowie eine Stellungnahme des Bundesumweltministeriums.

BMU entfernt Illustrationen

Die Kritik hat anscheinend Früchte getragen. Während am 6. Juli die Broschüre noch Online mit der Abbildung zu finden war, hat das BMU nun sämtliche Bilder aus dem Papier entfernt. Die Broschüre kann zudem nicht mehr bestellt werden. „Die Kritik an den Illustrationen in der Broschüre „Wir schafft Wunder“ ist berechtigt. Wir haben uns dazu entschlossen, die gesamten Illustrationen zu entfernen. Diese dienten ausdrücklich nicht der Vermittlung der einzelnen Zukunftsbilder für das Jahr 2050“, heißt es. Einen Videobeitrag dazu von Hallo Niedersachsen finden Sie hier.

Diskutieren Sie mit!

"Die Zukunftsbilder sollen weiterentwickelt werden. Es geht darum, die Chancen zu entdecken, die der anstehende, notwendige Umbau bietet – indem wir miteinander darüber reden, wie wir unser Land gestalten können, heißt es auf der Seite vom BMU. Hier können Sie Ihre Meinung einbringen.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.