Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

News

Amerika ist angewiesen auf den Milchexport

Der amerikanische Milchsektor ist dringender denn je auf den Export von Milchprodukten angewiesen. Im vergangenen Jahr wurde 13 % der erzeugten Milch aus den USA exportiert, das teilte das US-Dairy Export Council (USDEC) mit. Da die Binnennachfrage nur langsam steige, ist die US-Milchwirtschaft immer stärker vom Export abhängig, betonte der Vize-Direktor des USDEC, Marc Beck.

Lesezeit: 2 Minuten

Der amerikanische Milchsektor ist dringender denn je auf den Export von Milchprodukten angewiesen. Im vergangenen Jahr wurde 13 % der erzeugten Milch aus den USA exportiert, das teilte das US-Dairy Export Council (USDEC) mit.


Newsletter bestellen

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Da die Binnennachfrage nur langsam steige, ist die US-Milchwirtschaft immer stärker vom Export abhängig, betonte der Vize-Direktor des USDEC, Marc Beck. Eine Abnahme der Nachfrage aus anderen Länder könnte die Lager für Käse, Butter und Milchpulver schnell wieder wachsen lassen.


Die Hauptwachstumsmärkte befinden sich laut USDEC in China, Russland, Südostasien, Mexiko und im mittleren Osten. Die USA müssten ihre starke Exportmacht in der Milch halten und weiter ausbauen. Laut Beck dürfe der Export nicht länger als "Notventil" für Überschüsse dienen, sondern müsse ein fester Abnehmer der US-Milchproduktion werden. Die US-Milchwirtschaft müsse am wachsenden weltweiten Milchmarkt teilnehmen können. Denn die Nachfrage nach hochwertigen Milchpulvern steige weltweit an, so das USDEC, vor allem bedingt durch eine immer älter werdenden Weltbevölkerung. Die Nachfrage nach gesunder Nahrung nehme zu, dies seien Chancen für die US-Milchindustrie. Mit Aufklärungskampagnen wollen die Amerikaner weltweit die guten Eigenschaften der Milch bewerben und so ihren Marktanteil erhöhen.


In den ersten vier Monaten 2011 konnten die Amerikaner ihren Export an  Milchprodukten bereits auf 403.738 Tonnen steigern, ein Plus von 32 % gegenüber dem Vorjahr. Der Export von Magermilchpulver stieg sogar um 79 % auf 145.586 Tonnen an, während der Käseexport um 68 % auf 79.561 Tonnen zulegte.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.