Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

News

Arla stellt Lieferanten als Klimasünder dar

Der skandinavische Molkereikonzern Arla stellt seine Lieferanten in einer neuen Werbekampagne als Klimagassünder dar. Das berichtet das Agrarisch Dagblad. Wörtlich heißt es in der Werbeanzeige: "80 % der Klimagas-Emissionen von Arla kommt vom Milcherzeugerbetrieb. Sorry! Aber jetzt wollen die Bauern etwas dagegen tun.

Lesezeit: 1 Minuten

Der skandinavische Molkereikonzern Arla stellt seine Lieferanten in einer neuen Werbekampagne als Klimagassünder dar. Die Bauern sind sauer.


Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Das berichtet das Agrarisch Dagblad. Wörtlich heißt es in der Werbeanzeige: "80 % der Klimagas-Emissionen von Arla kommen vom Milcherzeugerbetrieb. Sorry! Aber jetzt wollen die Bauern etwas dagegen tun." Der Verband der Milchviehhalter LDM sieht den Werbetext als Beleidigung der Bauern an: "Von einer Entschuldigung für die Emissionen kann keine Rede sein. Denn an der Verdauung einer Kuh kann nun einmal wenig verändert werden", so LDM-Vorsitzender Kjartan Poulsen.


Der Arla-Vorstand ist zwar nicht uneingeschränkt mit der Werbekampagne zufrieden, doch der Marketingvorteil überwiege. Auch die Lieferanten würden von dem Slogan profitieren, erklärt der Unternehmensvorstand.

Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.