Bau-Boom in den Niederlanden

Die niederländischen Milchviehhalter investieren wieder in neue Ställe. 2013 genehmigten die niederländischen Behörden 35 % mehr Ställe als noch 2012. Jahrelang war die Zahl von Neubauten rückläufig. Der aktuelle Bau-Boom ist vor allem auf die guten Milchpreise im letzten Jahr und das Ende der Quote zurückzuführen.

Die niederländischen Milchviehhalter investieren wieder in neue Ställe. 2013 genehmigten die niederländischen Behörden 35 % mehr Ställe als noch 2012. Jahrelang war die Zahl von Neubauten rückläufig.
 
Grund für die hohen Investitionen sind wohl die guten Milchpreise im letzten Jahr und das baldige Ende der Milchquoten-Regelung. Viele Milchviehhalter wollen deshalb aufstocken, berichtet die Fachzeitschrift Boederij.
 
Insgesamt genehmigten die Behörden im letzten Jahr 415 neue Kuhställe. 2012 waren es nur 307 Neubauten.  Die Investitionssumme aller Stall-Neu- und Umbauten betrug im letzten Jahr 256,3 Mio. €. Im Jahr 2012 waren es nur 201,3 Mio. €, also 27 % weniger.
 
2008 bauten die Niederlänger 564 neue Kuhställe. Seit 2009 sank die Zahl an Stallneubauten pro Jahr sehr stark. 2012 investierten die niederländischen Milchviehhalter am wenigsten.

Soviel Stickstoff und Phosphor gelangt aus Kläranlagen in Oberflächengewässer

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Anke Reimink

Redakteurin Rinderhaltung

Schreiben Sie Anke Reimink eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen