Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

News

Blutschwitzen: Ist ein Impfstoff verantwortlich?

Das neuartige Krankheitsbild des Blutschwitzens, bei dem junge Kälber plötzlich ohne eine Verletzung unstillbar bluten, hängt möglicherweise mit der BVD-Impfung zusammen. An der Universität München sind bisher alle 241 bestätigten Fälle ausschließlich in BVD-MD-Impfbetrieben aufgetreten.

Lesezeit: 1 Minuten

Das neuartige Krankheitsbild des Blutschwitzens, bei dem junge Kälber plötzlich ohne eine Verletzung unstillbar bluten, hängt möglicherweise mit der BVD-Impfung zusammen.


Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

An der Universität München sind bisher alle 241 bestätigten Fälle ausschließlich in BVD-MD-Impfbetrieben aufgetreten. Auch die Universität Gießen bestätigt, dass alle untersuchten Fälle von Müttern stammen, die gegen BVD geimpft waren. Auffällig ist die Häufigkeit, mit der in den betroffenen Betrieben der BVD-Muttertier-Impfstoff Pregsure eingesetzt wurde.


Einen kausalen Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Krankheitsbild konnten die Wissenschaftler bisher allerdings nicht mit Sicherheit beweisen. Durch Versuche konnte aber bestätigt werden, dass die Biestmilch eine Rolle spielt. So konnte bei gesunden Kälber das Krankheitsbild durch Kolostrum geimpfter Mütter ausgelöst werden. Diskutiert wird daher eine Autoimmunreaktion, bei der Antikörper aus der Biestmilch der Mutter die blutbildenden Zellen im Knochenmark des Kalbes zerstören.


Ausführliche Infos zum Thema in top agrar 11/2009.

Die Redaktion empfiehlt

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.