Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

News

Briten sehen sich gut aufgestellt

Trotz eines starken Rückgangs der Milchproduktion in den vergangenen Jahren sieht der Branchenverband Dairy UK gute Aussichten für Milcherzeugung und Molkereiwirtschaft in Großbritannien.

Lesezeit: 2 Minuten

Trotz eines starken Rückgangs der Milchproduktion in den vergangenen Jahren sieht der Branchenverband Dairy UK gute Aussichten für Milcherzeugung und Molkereiwirtschaft in Großbritannien. "Wir bereiten uns besser auf das künftig unsichere Geschäftsklima vor als andere", betonte der Geschäftsführer von Dairy UK, Jim Begg, mit Blick auf die Deregulierung der Märkte. Die Schwarzseher lägen falsch, besonders diejenigen, die Landwirte stets als Opfer und nicht als konstruktive, zuversichtliche Geschäftsleute betrachteten.


Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Als Beispiele für eine vorteilhafte Positionierung der britischen Molkereiwirtschaft und ihrer Lieferanten sieht Dairy UK die Entwicklung der Milchpreise. Diese seien in Großbritannien seit dem Erreichen von Höchstständen im Jahr 2008 weniger stark gefallen als im Durchschnitt der 15 alten EU-Mitgliedstaaten. Zudem stiegen weniger Milcherzeuger aus der Produktion aus als auf dem europäischen Kontinent. Zur Untermauerung dieser These legte Dairy UK Unterlagen der EU-Kommission vor, wonach sich die Zahl der Milcherzeuger in Frankreich seit dem Jahr 2000 fast halbiert hat. Eine ähnliche Entwicklung war in Italien festzustellen. In Großbritannien wurde ein Rückgang um 30 % verzeichnet. Unterdurchschnittlich fiel der Rückgang in Deutschland mit einem Minus von gut 20 % aus. Zu bedenken ist dabei allerdings, dass die Herden in Großbritannien traditionell größer und die Zahl der Betriebe schon seit langem geringer ist als auf dem europäischen Kontinent.


Als vorbildlich sieht man bei Dairy UK die Rolle verschiedener Einzelhändler, unter anderem des Branchenprimus Tesco. Dieser habe sich mit den Verarbeitern auf einen Milcherzeugerpreis geeinigt, betont man bei Dairy UK. Darin enthalten seien auch Umweltvorgaben und Anforderungen zum Tierschutz. Beispielsweise sei im Rahmen der Tesco-Kontrakte der Kälberexport verboten. Die Supermarktkette versuche damit, den Markt für Kalbfleisch in Großbritannien zu unterstützen, betonte ein Sprecher von Dairy UK. Die Milcherzeugerpreise würden im Rahmen der Vereinbarung lediglich alle sechs Monate verändert.

Die Redaktion empfiehlt

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.